Rezepte,  Vegetarisch,  zufällig vegan

Spargel mit Vanille, Orange, Ingwer und Chili

Ein Bräter mit weißem Spargel, Orangen- und Zitronenscheiben, Chili, Ingwer, Vanille, Gänseblümchen. Eine Schüssel mit Kartoffeln. Butter im Papier. Ein Bund Koriander.
Ein Fest für die Augen und den Gaumen

Spargel mit Vanille mag im ersten Moment total schräg klingen, aber wer noch nie Vanille in herzhaften Gerichten probiert hat, sollte das unbedingt tun! Gepaart mit sanfter Schärfe durch Ingwer und Chili, ist das ein echtes match made in heaven und passt außerordentlich gut zu feinem Gemüse oder auch zu Fisch und hellem Fleisch. Wer das nicht glaubt, kann auch gerne mal bei meinem Instagram-Freund und geschätzten Bloggerkollegen Günter gucken gehen, der auf seinem Blog „Ein Nudelsieb bloggt“ eine ganz eigene und mindestens ebenso sexy klingende Version von Vanille-Spargel in Kombination mit Garnelen präsentiert. Aber erstmal liest Du bitte hier weiter, ja?

Bourbon Vanille (französisch ausgesprochen, bitte schön! Das hat nämlich nichts mit dem Whiskey zu tun. Falls ich Dich jetzt auf dumme Gedanken gebracht habe, spricht nichts dagegen, diese Geschichte mit einem kleinen Gläschen… – es sei denn, Du liest das hier vor 18 Uhr!) – äh, wo war ich? Also Bourbon Vanille gehört mit zu den teuersten Gewürzen, da die Bestäubung der einzelnen Blüten per Hand erfolgen muss, weil es in den Anbauländern keine Insekten dafür gibt. Außerdem erfolgt nach der Ernte der zuerst grünen Schoten eine zeitaufwändige Verarbeitung und Fermentation, bis die Vanillestangen so aussehen, wie wir sie kennen. Das alles, zusammen mit schlechten Erntejahren und Spekulationen, treibt den Preis nach oben.

Aber wusstest Du, dass man Vanilleschoten mehrfach verwenden kann? Du nimmst sie zum Schluss aus dem fertigen Gericht, spülst sie kurz ab und lässt sie an der Luft trocknen. Danach verpackst Du sie möglichst luftdicht und voilà, schon ist sie bereit für den nächsten Einsatz. Und nachdem Du mehrere Gerichte damit aromatisiert hast, kannst Du die (gewaschenen und völlig durchgetrockneten) Stangen mit Zucker vermischen und ziehen lassen. Fertig ist Dein hausgemachter Vanillezucker! Du kannst diese Mischung dann noch kurz durch Deine Küchenmaschine jagen. Das macht den Zucker zwar zu Puderzucker, dafür wird die Schote aber mit zerkleinert und gibt so noch mehr Aroma ab!

Und jetzt zu diesem Gedicht von Spargel. Das Rezept ist für 2 Personen, aber ich kann Dir nur empfehlen, die Mengen zu verdoppeln und dieses Gericht Gästen vorzusetzen. Du kannst mir glauben, das hebt ein Spargelessen auf ein neues Level und kann, falls Du außer Kartoffeln noch eine Proteinbeilage haben möchtest, wunderbar mit gebratener Hähnchenbrust, Garnelen, Jakobsmuscheln oder einem feinen Fisch wie Zander oder Seezunge serviert werden.

Man nehme

  • 1 kg weißen Spargel, geschält und die Enden angeschnitten (zum Thema Spargel weiß oder grün hab ich ja hier schon was geschrieben. Vermutlich funktioniert bei diesem Rezept auch grüner Spargel, aber ich hab das nie ausprobiert)
  • 1 Bio-Orange
  • 2 Orangen zum Auspressen (die müssen nicht bio sein)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 1 walnussgroßes Stück Ingwer
  • 1 rote Chilischote
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Zucker
  • 1 Bund Koriander (wenn Du Koriander nicht leiden kannst, nimm Basilikum!)
  • 3 – 4 Flocken kalte Butter (wenn Du die weglässt, ist das Gericht zufällig vegan)
  • neue Kartoffeln als Beilage

So geht’s

Wasche zunächst die Bio-Orange, die Bio-Zitrone, die Chilischote, den Ingwer (wenn der auch bio ist, musst Du ihn nicht schälen) und den Koriander.

Schneide Ingwer, Orange und Zitrone in Scheiben. Entferne ggf. die Kerne aus den Zitrusfrüchten. Schneide die Chili in Ringe und entferne Kerne und Trennhäute. Presse die beiden anderen Orangen aus.

Halbiere die Vanillestange quer und schneide die Hälften jeweils der Länge nach ein. Nicht komplett durchtrennen bitte!

Setze die Kartoffeln in Salzwasser auf. Wenn die kochen (sie brauchen 20 Minuten), fängst Du mit dem Spargel an.

Gib das Olivenöl in einen großen Bräter (der einen Deckel besitzt) und erhitze es bei mittlerer Temperatur. Gib den Spargel und den Ingwer dazu, würze mit Salz und brate alles sanft für ca. 5 Minuten an. Zwischendurch immer wieder von unten nach oben durchheben.

Bestreue den Spargel mit 1 TL Zucker und lasse ihn kurz karamellisieren. Dabei wenden.

Belege den Spargel dann mit den Zitrusscheiben, den Chiliringen und den beiden Stücken der Vanillestange. Gieße den Orangensaft an, würze nochmal mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und lege den Deckel auf. Lass das Gericht ca. 10 Minuten köcheln.

Am Ende der Garzeit hebst Du den Inhalt des Bräters nochmals vorsichtig von unten nach oben durch, so dass alle Stangen einmal durch den Sud gezogen werden.

Hübsch anrichten, mit Korianderblättchen (und evtl. Gänseblümchen) bestreuen und mit Butterflöckchen belegen. Am besten im Bräter zusammen mit den Kartoffeln servieren. Und dazu ein eiskalter Weißwein. Oder Rosé. Mmmhhh.

close

6 Comments

  • Günter

    Das sieht ja großartig aus und wir hatten wohl sehr ähnliche Ideen.💕 Ich kann dir nur in allen Punkten zustimmen und wer Spargel mit Vanille nicht probiert ist selber Schuld. Jetzt muss ich mich wohl (natürlich ab 18 Uhr) mit einem „Bourbon“ (oder Single Malt) trösten, da ich leider keinen Spargel im Haus habe.😜
    Liebe Grüße Günter

    PS: Vielen Dank für die Erwähnung und Verlinkung

  • Conny Heidemann

    Liebe Künstlerin, mein Speiseplan für morgen war ursprünglich ein anderer. Langweiligerer. Bekannterer. Ich mach mich auf den Weg zum Bauern. Dank dir und deiner Genialität. 💋

  • Stephan

    Moin liebe Odette,

    heute zubereitet und soeben, bis auf den letzten Krümel, verputzt.
    Göttlich 🙂
    Dazu etwas Schweinefilet und ein Gläschen Chardonay meines Lieblings-Winzers.

    Mehr geht nicht…

    Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept!

    Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

    Herzliche Grüße
    Stephan

    • Odette

      Was für ein schönes Feedback, lieber Stephan! Freut mich ganz unglaublich, dass es Dir geschmeckt hat. Eine schönere Bestätigung kann ich mir nicht wünschen! 🙃 Sende Dir ganz herzliche Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen