• Basics,  Desserts und Süßes,  Rezepte

    Geröstete Sonnenblumenkerne mit Honig und Salz

    Geröstete Sonnenblumenkerne mit Honig und Salz auf zwei Gläsern mit Joghurt und Ofen-Rhabarber
    Die gerösteten Sonnenblumenkerne mit Honig und Salz passen übrigens auch hervorragend zu meinem Ofen-Rhabarber vom letzten Post!

    Ich hege gerade eine große Leidenschaft für knusprige Toppings, die man über herzhafte oder süße Speisen streuen kann und die alles sofort auf ein neues Level heben. Meiner Meinung nach sorgen unterschiedliche Texturen im Mund für ein anderes Geschmackserlebnis und gerade cremige Gerichte können so einen crunchy Kick gut vertragen.

    Natürlich kann man da einen ganz schlichten gerösteten Kernmix nehmen, der ja auch pur schon richtig lecker ist. Aber ich wollte mehr und habe angefangen, mit verschiedenen Nüssen und Saaten zu experimentieren, die ich vor oder nach dem Backen würze. Und inzwischen habe ich immer verschiedene Gläser mit unterschiedlich gewürzten Nüssen und Saaten im Vorrat. Das ist super praktisch, denn so sind sie immer einsatzbereit, wenn‘s mal schnell gehen muss. Geröstet und gewürzt halten sie eine ganze Weile, außerdem lassen sie sich auch perfekt beim Fernsehen wegknabbern und sind dabei allemal gesünder als eine Tüte Chips! Wobei ich absolut nichts gegen eine Tüte Chips einzuwenden habe, das muss auch ab und zu sein…

  • Basics,  Geschenke aus der Küche,  Rezepte

    Suppenpaste für Gemüsebrühe

    Definitiv besser als jede gekörnte Brühe, die Du so kaufen kannst!


    Eigentlich mache ich diesen Blog ja nur für mich! Endlich weiß ich, wo ich meine Rezepte ablegen kann, hihi. Ich werfe so oft spontan irgendwas zusammen, mache mir aber natürlich keine Notizen und weiß dann eine Woche später schon nicht mehr genau, wie ich das jeweilige Gericht zubereitet oder gewürzt habe.

    Und ich habe mich schon manches Mal geärgert, weil ich mir dachte „aaach, das kannst Du Dir merken, kein Problem!“ – und dann hab ich das Rezept NIE WIEDER so hingekriegt! Ich bastle jetzt noch an einem Rezept für Möhrenbratlinge, die beim ersten Mal so gut waren, dass der beste Mann von allen sagte „die kannst Du gerne wieder machen!“, – was das allerhöchste Lob ist (im Gegensatz zu „also das brauchst Du nicht wieder zu machen!“).

    Gottseidank war ich so schlau, das Rezept für diese großartige Suppenpaste für Gemüsebrühe sofort zu notieren! Und nur deswegen kann ich es jetzt mit euch teilen!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen