• Fisch und Meeresgetier,  Frühstück,  Rezepte

    Ein köstlicher Brotaufstrich: Lachscreme

    Auf einem nachlässig geknüllten, naturfarbenen Leinen-Geschirrtuch mit blauen Streifen am Rand steht eine achteckige Butterdose aus „Maria Weiß“-Porzellan mit abgenommenem Deckel. Darin sieht man goldgelbe Lachscreme mit kleinen Dattelstückchen, bestreut mit Nigella Samen. Am Rand liegt rechts ein Buttermesser und links ein Brötchen, das mit Mohn und Sesam bestreut ist. Links oben liegen eine ganze und eine halbe Dattel.

    Eigentlich erstaunlich, dass ich Dir diese Lachscreme noch nicht vorgestellt habe! Die ist nämlich ein alle zwei bis drei Wochen wiederkehrender Klassiker auf meinem Frühstückstisch. Ich liebe Fischiges zum Frühstück. Also vielleicht nicht morgens um sieben, aber am Wochenende, wenn wir selten vor 11 Uhr frühstücken, schon. Dann gibt es Räucherlachs (mit Meerrettich, Avocado und Sprossen), Thunfischcreme oder Forellencreme (die Rezepte kommen irgendwann auch noch), oder eben diese Lachscreme mit heiß geräuchertem Lachs (Stremellachs, dazu habe ich hier schon mal was geschrieben) und Datteln.

  • Fisch und Meeresgetier,  Rezepte

    Oktopus-Stew – eine kleine Reise nach Gozo

    Ein tiefer schwarzer Teller gefüllt mit Oktopus-Stew. Oktopusstücke, Kartoffelstücke und grüne Erbsen in einer sämigen braunen Soße. Sieht köstlich aus! Bestreut mit Petersilie.

    Wahrscheinlich hat die Hälfte meiner geneigten Leserschaft bereits weitergeklickt, denn Oktopus ist sicherlich nicht jedermanns Sache. (Kleine Frage am Rande, die mir gerade so in den Kopf geschossen ist: Ist das Wort „jedermanns“ eigentlich genderneutral? Man muss ja so aufpassen… Aber ich liebe alle meine Leser*innen, also fühlt euch bitte alle angesprochen!). Also ich persönlich liebe Oktopus! Überraschung, ne? Ich bestelle ihn in 99 von 100 Fällen „beim Griechen“. Aber ich mache ihn quasi nie selber. Ich denke, das hier war vielleicht das dritte oder vierte Mal. Und dabei habe ich festgestellt, dass das gar nicht so kompliziert ist, wie man immer denkt. Also ab sofort gibt‘s hier keine Ausreden mehr!

  • Fisch und Meeresgetier,  Nudelglück,  Rezepte

    Linguine mit Flusskrebsschwänzen und Queller in Miso-Rahm

    Auf braun geflecktem Untergrund steht ein schwarzer Teller mit einer Portion Linguine mit Flusskrebsschwänzen und Queller in Miso-Rahm, bestreut mit gemahlenem weißen Pfeffer. Rechts neben dem Teller liegt eine beigefarbene Leinenserviette mit Häkelrand und eine silberne Gabel. Oberhalb davon liegt eine halbe Zitrone mit einer hölzernen Saftpresse. Links daneben liegen 5 Zweige Queller.

    So, hoch die Hände – wer hat schon mal Queller gegessen? Bekannt auch unter dem schönen Namen Salicornes. Queller ist nicht etwa eine Alge, wie man vielleicht vermuten könnte, sondern eine Pflanze, die vornehmlich auf der Nordhalbkugel zu finden ist und dort auf Wattböden der Küsten oder salzigen Stellen im Binnenland wächst. (Quelle für das Queller-Wissen – haha, das war ein Wortwitz – ist Wikipedia, falls Du Dein Wissen vertiefen möchtest.). Nur soviel in Kürze: Die Pflanzen nehmen das Salz aus dem Boden auf und reichern sich gleichzeitig selbst mit Wasser an, um den eigenen Salzgehalt auf einem erträglichen Level zu halten. Das macht die kleinen Stängel super saftig und dadurch schmecken sie leicht salzig und nach Meer.

  • Fisch und Meeresgetier,  Rezepte

    Muscheln in Orangen-Chili-Sud

    Auf blaugrauen Untergrund liegt ein cremefarbenes Leinentuch mit blauen Streifen, darauf steht mittig eine weiße Schale mit Muscheln in Orangen-Chili-Sud. Rechts davon liegen zwei Stücke abgebrochenes Baguette. Darüber liegen Blutorangen, eine davon aufgeschnitten, eine rote Chili-Schote und eine Knolle frischer Knoblauch, eine Zehe davon herausgelöst. Links oben ragt eine Kupfer-Casserole mit noch mehr Muscheln ins Bild.

    Muscheln spalten die Geister. Entweder man mag sie, oder man hasst sie. So ganz aus der Nähe guckt man sie sich jedenfalls besser nicht an, denn so richtig attraktiv sehen gekochte Muscheln nun wirklich nicht aus. Aber ich mag Muscheln, der beste Mann von allen auch und auch die Lieblingstochter. Der Lieblingssohn nicht so – keine Ahnung, was da schief gelaufen ist… Unser Favorit unter all den Muschelvarianten ist jedenfalls mit Abstand dieses Gericht hier: Muscheln in Orangen-Chili-Sud.

  • Fisch und Meeresgetier,  Rezepte

    Quinoa-Lachs-Bowl mit Tamarindensauce

    Quinoa-Lachs-Bowl mit Paprika, Zuckerschoten, Pak Choi und Tamarindensauce
    So schön bunt: Lachs-Bowl mit Tamarinden-Sauce


    Mein Timing für jahreszeitlich relevante Blog-Beiträge ist sicher noch ausbaufähig. Während andere schon seit Wochen Ostermenüs aufstellen und Rezepte zum Thema posten, lasse ich das einfach mal unter den Tisch fallen. Irgendwie will bei mir dieses Jahr keine rechte Osterstimmung aufkommen. Auch für Karfreitag bin ich viel zu spät dran.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen