• Frühstück,  Rezepte

    Fast zuckerfreies Knuspermüsli

    Ein offenes Einmachglas liegt auf einem Holztisch. Knusprig braunes Müsli fällt heraus. Daneben steht eine Glasschale mit Himbeeren, darauf Joghurt, gekrönt von Knuspermüsli. Eine weiße Serviette und ein alter Silberlöffel liegen dekorativ daneben, außerdem ein kleines Schälchen Himbeeren und ein paar verstreute Himbeeren.

    Frühstück gehört ja zu meinen liebsten Mahlzeiten. Ich liebe es, das so richtig zu zelebrieren. Am Wochenende mit einem üppig gedeckten Tisch und von Montags bis Freitags nicht ganz so opulent, aber mindestens genauso lecker mit Porridge oder Müsli in zahlreichen Variationen. Ein bisschen was davon hab ich hier ja schon geteilt. Meine neueste Entdeckung ist dieses fast zuckerfreie Knuspermüsli, das einfach umwerfend lecker ist!

  • Desserts und Süßes,  Frühstück,  Rezepte

    Arme Ritter

    Ein pinkfarbenes Set, darauf ein weißer Teller mit zwei Scheiben Armer Ritter, Erdbeeren und Himbeeren; bestreut mit Puderzucker. Eine altmodisch verzierte silberne Zange ragt ins Bild. Oben erahnt man eine Tasse Kaffee. Links liegt eine Pfingstrose und eine weiße Serviette.

    Lebensmittelverschwendung ist in den letzten Jahren ja ein großes Thema geworden. Zu Recht, denn jeder Deutsche wirft pro Jahr ca. 75 Kilo Lebensmittel in den Müll! Jeder Deutsche! 75 Kilo! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  • Fleischeslust,  Frühstück,  Rezepte,  Salate

    Fleischsalat

    Auf einem blauen Hintergrund mit weißen Punkten steht oben links ein Holzbrett mit Vollkornbrot, eine Scheibe ist abgeschnitten. Links daneben liegen ein paar Halme Schnittlauch. Rechts daneben steht eine Schüssel mit Fleischsalat mit Mayonnaise, bestreut mit Schnittlauch. Davor liegt ein alter Silberlöffel, Links ragt eine weiße  Serviette ins Bild.

    Dieses Rezept widme ich meinem Papa.
    Mein Vater ist jetzt schon 11 Jahre tot. Nächstes Jahr wäre er 100 Jahre alt geworden. Was auf der einen Seite zeigt, dass er relativ spät mein Vater wurde – denn sooo alt bin ich nun auch wieder nicht *räusper* – und auf der anderen Seite, dass er ein langes (und zumeist glückliches) Leben hatte. Außerdem wirft das ein Licht darauf, welcher Generation er angehörte. Jahrgang 1921. Mein Vater war 18 Jahre alt, als der 2. Weltkrieg begann. Er konnte sein Abitur nicht machen, weil er vorher eingezogen wurde. Um seine Jugend und wilden Jahre betrogen, hat er im Krieg als Sanitäter gedient und ich glaube, niemand kann sich auch nur annähernd vorstellen, was für schlimme Dinge er dort zu sehen bekam. Er hat wenig darüber gesprochen.

  • Frühstück,  Rezepte,  Vegetarisch,  zufällig vegan

    Artischockencreme mit Tomaten und Basilikum

    Eine Schüssel mit Artischockencreme, getrockneten Tomaten und Basilikum. Ein Bastuntersetzer und ein Spitzendeckchen.

    Wenn man sich – wie ich – intensiv mit dem Thema Ernährung beschäftigt, lernt man Dinge, die man eigentlich nie so genau wissen wollte. Das Problem ist aber: wenn ich diese Dinge einmal weiß, ist es nahezu unmöglich, dieses Wissen wieder aus meinem Kopf zu verbannen. Es gibt natürlich die „Scheiss-drauf“-Momente, in denen ich alle Vernunft zur Hölle fahren und mich in den sündigen Genuss fallen lasse, aber im Großen und Ganzen versuche ich ein braves Mädchen zu sein und mein gelerntes Wissen umzusetzen.

  • Frühstück,  Quickies,  Rezepte,  Vegetarisch

    Ziegenfrischkäsecreme mit Aprikosen und Thymian

    Ein Tablett mit einem Teller und einer Schale mit Ziegenfrischkäsecreme mit Aprikosen und Thymian, ein Brötchen, ein Messer mit Creme.

    Vor gut einem Jahr habe ich beschlossen, meine Ernährung umzustellen. Ich hatte ein bisschen Gewicht zugelegt (liebe Wechseljahre, das wäre doch nicht nötig gewesen!) und war zunehmend unzufrieden damit. Wenn man immer schlank war, ohne etwas dafür tun zu müssen (luxuriös, ich weiß, danke an Mama und Papa für die guten Gene!), kann man schwer akzeptieren, dass man plötzlich nicht mehr jeden Tag eine halbe Tafel Schokolade und eine Tüte Chips essen kann, ohne zuzunehmen. Aber wie geht Abnehmen? Ich habe mein Leben lang keine einzige Diät gemacht. Und hatte eigentlich auch nicht vor, damit anzufangen.

  • Frühstück,  Geschenke aus der Küche,  Quickies,  Rezepte,  Vegetarisch

    Bärlauch-Butter oder was tun mit zu viel Bärlauch?

    Brot mit Bärlauch-Butter und Radieschen
    Frühlingskleid fürs Butterbrot: Bärlauch-Butter mit Radieschen

    Ich weiß nicht, wie es Dir so geht, aber ich komme in diesen Tagen des Stubenarrests irgendwie zu nichts. Eigentlich müsste ich mehr Zeit denn je haben, spare ich mit Homeoffice doch jeden Tag mindestens eine Stunde Fahrzeit ein. Ging ich früher gefühlt 6 von 7 Tagen einkaufen, husche ich jetzt zweimal die Woche für 10 Minuten in den Bioladen. Und Freunde sehen wir aus bekannten Gründen gerade gar nicht.

  • Frühstück,  Rezepte

    Schokoladiges Porridge mit Orange

    Schokoladiges Porridge mit Orange
    Da geht auch an trüben Tagen die Sonne auf!

    Tja, was schreibt man in dieser Zeit, in der es eigentlich nur ein vorherrschendes Thema gibt? Die meisten von uns hätten wohl vor vier Wochen noch nicht gedacht, dass uns das Virus so sehr im Griff haben würde. Geschlossene Schulen und Kitas, geschlossene Geschäfte, geschlossene Betriebe. Und plötzlich machen sich ganz viele nicht nur Gedanken über ihre Gesundheit oder die ihrer alten Eltern, sondern auch um ihre Jobs und pure Existenz. Puh.

  • Frühstück,  Geschenke aus der Küche,  Rezepte

    Schoko-Knuspermüsli

    Ein Tag, der mit Schokolade anfängt, kann nur ein guter Tag werden!


    Von montags bis freitags ist mein Frühstück relativ simpel gestrickt. Als Kind der 70er Jahre habe ich meine frühe Jugend mit Cornflakes zum Frühstück verbracht, die ich selbstverständlich nicht als fiese Matschepampe in Milch aufgeweicht gegessen habe, sondern schön trocken direkt aus der Tüte geknuspert habe. Die Milch – natürlich von der Kuh, was sonst? – habe ich parallel dazu aus dem Glas getrunken. Irgendwie bin ich damit trotzdem groß und nicht dick geworden.

    Es folgten lange Jahre mit fertig gekauften Knuspermüslis, ebenfalls wahre Zuckerbomben. Und weil man ja mit zunehmendem Alter immer weiser wird, kam ich irgendwann darauf, mein Müsli selbst herzustellen. Da kann man den Zuckergehalt nämlich ganz wunderbar selbst bestimmen und hat auch nur die Zutaten darin, die man haben möchte. Und plötzlich ist „Schoko“ quasi gesund!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen