• Frühstück,  Geschenke aus der Küche,  Quickies,  Rezepte,  Vegetarisch

    Bärlauch-Butter oder was tun mit zu viel Bärlauch?

    Brot mit Bärlauch-Butter und Radieschen
    Frühlingskleid fürs Butterbrot: Bärlauch-Butter mit Radieschen

    Ich weiß nicht, wie es Dir so geht, aber ich komme in diesen Tagen des Stubenarrests irgendwie zu nichts. Eigentlich müsste ich mehr Zeit denn je haben, spare ich mit Homeoffice doch jeden Tag mindestens eine Stunde Fahrzeit ein. Ging ich früher gefühlt 6 von 7 Tagen einkaufen, husche ich jetzt zweimal die Woche für 10 Minuten in den Bioladen. Und Freunde sehen wir aus bekannten Gründen gerade gar nicht.

  • Basics,  Geschenke aus der Küche,  Rezepte

    Suppenpaste für Gemüsebrühe

    Definitiv besser als jede gekörnte Brühe, die Du so kaufen kannst!


    Eigentlich mache ich diesen Blog ja nur für mich! Endlich weiß ich, wo ich meine Rezepte ablegen kann, hihi. Ich werfe so oft spontan irgendwas zusammen, mache mir aber natürlich keine Notizen und weiß dann eine Woche später schon nicht mehr genau, wie ich das jeweilige Gericht zubereitet oder gewürzt habe.

    Und ich habe mich schon manches Mal geärgert, weil ich mir dachte „aaach, das kannst Du Dir merken, kein Problem!“ – und dann hab ich das Rezept NIE WIEDER so hingekriegt! Ich bastle jetzt noch an einem Rezept für Möhrenbratlinge, die beim ersten Mal so gut waren, dass der beste Mann von allen sagte „die kannst Du gerne wieder machen!“, – was das allerhöchste Lob ist (im Gegensatz zu „also das brauchst Du nicht wieder zu machen!“).

    Gottseidank war ich so schlau, das Rezept für diese großartige Suppenpaste für Gemüsebrühe sofort zu notieren! Und nur deswegen kann ich es jetzt mit euch teilen!

  • Frühstück,  Geschenke aus der Küche,  Rezepte

    Schoko-Knuspermüsli

    Ein Tag, der mit Schokolade anfängt, kann nur ein guter Tag werden!


    Von montags bis freitags ist mein Frühstück relativ simpel gestrickt. Als Kind der 70er Jahre habe ich meine frühe Jugend mit Cornflakes zum Frühstück verbracht, die ich selbstverständlich nicht als fiese Matschepampe in Milch aufgeweicht gegessen habe, sondern schön trocken direkt aus der Tüte geknuspert habe. Die Milch – natürlich von der Kuh, was sonst? – habe ich parallel dazu aus dem Glas getrunken. Irgendwie bin ich damit trotzdem groß und nicht dick geworden.

    Es folgten lange Jahre mit fertig gekauften Knuspermüslis, ebenfalls wahre Zuckerbomben. Und weil man ja mit zunehmendem Alter immer weiser wird, kam ich irgendwann darauf, mein Müsli selbst herzustellen. Da kann man den Zuckergehalt nämlich ganz wunderbar selbst bestimmen und hat auch nur die Zutaten darin, die man haben möchte. Und plötzlich ist „Schoko“ quasi gesund!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen