Rezepte,  Suppen,  Vegetarisch

Miso-Suppe mit Soba-Nudeln und Soja-Ei

Auf braun geflecktem Untergrund steht eine weiße Suppenschalen gefüllt mit Miso-Suppe mit Soba-Nudeln, Bimi (oder Broccolini), Shiitake Pilzen, Pak Choi und einem halbierten Soja-Ei. Rechts daneben liegt ein karamellfarbenes Paar Essstäbchen.

Ein Post mit Hindernissen. Denn diese köstliche Miso-Suppe habe ich spontan und schnell zusammengeworfen; dann sah die so hübsch aus und ich dachte „Machste mal schnell ein Foto“. Gesagt, getan. Dann gierig aufgegessen, weil sie wirklich so, so lecker war. Und dann festgestellt, dass ich die Deko vergessen habe – *Augenroll*. Ein bisschen Frühlingszwiebel, oder Koriander, oder Sesamsamen hätten da noch drauf gehört. Na toll. Und die Soba-Nudeln sieht man auch nicht so richtig. Seufz.

Also dachte ich mir, mach ich die Miso-Suppe eben nochmal. Warme, würzige Suppen kann man ja gar nicht genug essen, weil die einen so glücklich machen. Leider hab ich den hübschen Bimi (und Du jetzt so „Hä, wovon spricht sie???“ – Bimi ist das, was so aussieht wie Broccoli, nur mit langen und dünnen Stielen. Auch Broccolini genannt.) nicht mehr bekommen und musste Broccoli nehmen. Okay, kein Drama. Aber Shiitake Pilze hatte ich auch nicht, nur Shimeji Pilze. Na gut, das sind auch asiatische Pilze, nehm ich halt die. Suppe gemacht, nochmal ein bisschen am Rezept gefeilt, dekoriert und fotografiert:

Auf braungeflecktem Untergrund steht eine weiße Suppenschale gefüllt mit Miso-Suppe mit Soba-Nudeln, Brokkoliröschen, Pak Choi, Shimeji Pilzen und einem halbierten Soja-Ei. Rechts daneben liegt ein Paar karamellfarbene Essstäbchen auf einer Stäbchenbank. Oben links ragen ein paar Zweige Koriander ins Bild.

Und? Was sagst Du? Also ich finde das erste Bild immer noch ein bisschen schöner. Der beste Mann von allen sagt, dass man die Deko nicht vermisst, wenn man das nicht weiß. Blöd, dass ich Dich jetzt darauf aufmerksam gemacht habe, ne?

Vor allem aber hat mir die erste Miso-Suppe besser geschmeckt als die zweite. Ich liebe ja den Geschmack von Shiitake Pilzen. Die sind einfach so umami und die mag ich hier in diesem Zusammenhang einfach so viel lieber. Ganz großartig ist auch das Ei, das einen Ticken mehr als weich gekocht ca. eine Stunde in Sojasauce mariniert wird (Achtung Vorbereitungszeit!). Die Sauce zieht in die äußere Eiweißschicht ein und gibt dem Ei ein tolles Aroma. So gut, das könnte ich auch pur wegsnacken…

Soba-Nudeln sind übrigens dünne japanische Nudeln aus Buchweizenmehl, die ich auch hier schon verwendet habe. Buchweizen ist ein sogenanntes Pseudogetreide und grundsätzlich glutenfrei. Aber falls Du eine Gluten-Unverträglichkeit hast, schau bitte auf die Packung! Denn oft wird Weizenmehl untergemischt, was einerseits billiger für den Hersteller ist und andererseits etwas weniger herb schmeckt. Falls Du keine Unverträglichkeit hast, ist es völlig wurscht, welche Sorte Soba-Nudeln Du verwendest.

Das Rezept ist für 2 Personen.

Man nehme

  • 1 mittelgroßer Pak Choi, halbiert
  • 1 Paket Bimi oder 1 mittelgroßer Brokkoli (letzteren in Röschen geteilt)
  • 1 Handvoll frische Shiitake Pilze, in Streifen geschnitten
  • 1 TL Butter
  • 150 g Soba-Nudeln
  • 1 Ei
  • Sojasauce
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 3 EL helle Miso-Paste
  • Chiliflocken
  • DEKO! Zum Beispiel Korianderblättchen, Frühlingszwiebeln, gerösteter Sesam

So geht‘s

Zuallererst kochst Du das Ei je nach Größe einen Ticken länger als weich. Das Eigelb soll nicht mehr flüssig aber cremig sein. Abschrecken, pellen und noch warm in ein kleines Glas geben. Mit Sojasauce auffüllen und ca. eine Stunde darin ziehen lassen (falls Du nur eine halbe Stunde hast, funktioniert das auch). Das Ei schwimmt auf, daher musst Du es ab und zu umdrehen, damit alle Seiten gleichmäßig mariniert werden.

Zerlasse die Butter in einer kleinen Pfanne und brate die Shiitake Pilze darin an. Leicht salzen und mit ein paar Chiliflocken würzen. Beiseite stellen.

Setze die Gemüsebrühe auf und rühre die Misopaste ein. Gib den Pak Choi und den Bimi oder Brokkoli dazu und lasse die Suppe 5 Minuten köcheln. Mit etwas Sojasauce abschmecken.

Parallel dazu kochst Du die Soba-Nudeln nach Packungsanleitung knapp gar. Nimm eher die kürzere Kochzeit, da die Nudeln in der Suppe natürlich noch nachziehen. Im Idealfall werden die Nudeln zeitgleich mit dem Gemüse fertig. Kurz abschrecken und auf zwei Suppenschüsseln aufteilen.

Verteile das Gemüse und die Pilze auf beide Schüsseln und schöpfe die heiße Miso-Suppe darauf.

Nimm das Ei aus der Sojasauce (die kannst Du übrigens weiterverwenden!) und halbiere es. Setze je eine Hälfte auf jede Suppe und dann DEKORIERE! Nicht vergessen!

Lass es Dir schmecken!

close

5 Comments

  • Ein Nudelsieb bloggt

    Also ich hätte die Deko auch nicht vermisst und wenn man etwas genauer schaut, sieht man sogar die Nudeln. Das dürfte ein Männer-Phänomen sein. 🙈😂
    Dein „Bimi“ (habe ich noch nie gehört) ist ein italienischer Broccoli, der bei uns unter dem Namen „wilder Broccoli“ oder „Cime di rape“ läuft. Auf jeden Fall kann es leicht sein, dass ich den jetzt bei meinem Italiener suche und deine Suppe auprobiere. Ich bin mir aber fast sicher, dass ich auf die Deko vergessen werde! 😜
    Liebe Grüße
    Günter

    • Odette

      Da merkt man, dass wir hier in Westdeutschland doch ein bisschen weiter entfernt von Italien sind! Die italienische Variante hat es noch nicht in unsere Supermärkte geschafft. Aber zumindest den Namen habe ich auch schon gehört! 😅 Und was die Deko betrifft, ist das wohl ein Phänomen, dass viele Köche vereint. Ich möchte nicht wissen, wieviele Tonnen an gehackten Kräutern und gerösteten Samen pro Jahr anderweitig verwertet werden, weil sie auf dem vorgesehenen Gericht vergessen wurden… 😂

  • Claudia

    Also ich bin erstmals begeistert von deinem Beitrag und dem Rezept, weil ich asiatische Suppen einfach liebe. Bei mir scheitert es leider meist daran, dass ich fast alles, von dem du schreibst hier gar nicht bekommen. Du weißt ja, ich wohne in Hintertupfingen #lebenamland = #lebenamlimit 😉 Dh ich könnte soweiso nur normalen Brokkoli nehmen, weil ich Bimi weder kenne noch weiß wo ich das herbekommen. Asiatische Pilze werden wahrscheinlich nicht mal verkauft, weil man Angst vor irgendwelchen asiatischen Viren hat 🤣 und Soba-Nudeln dito 🤣 …aaaaber Buchweizenmehl hätt ich ja schon mal da… vielleicht wird das ja noch was🤣 Zumindest weiß ich was PakChoi ist, da bin ich ja dann schon fast dabei 😉
    Deko wird überbewertet , aber das weißt du ja bestimmt.. wie heißt es so schön: lenke nicht vom Hauptakteur ab und deswegen find ich dein erstes Bild tatsächlich auch schöner, da man da den Bimi so schön sieht, der PakChoi sich von seiner schöneren Seite zeigt und die Pilze viel klarer sind. Gut ok, ich hab mich gefragt, wo die Nudeln sind, aber das weiß man bei Suppen ja, dass sich oft vieles im Verborgenen hält. Und so manches Geheimnis sollte selbst Essen auch noch haben dürfen 😉 Großartiges Rezept – ich werde mich mal auf die Suche nach zumindest ein paar original-Zutaten 😉

    • Odette

      Es gibt ja quasi nichts, was man nicht im Internet bestellen könnte… Zumindest könntest Du dort getrocknete Shiitake bekommen, die man dann nur vorher einweichen muss. Die schmecken zwar immer so ein bisschen nach Gummireifen (von der Konsistenz her und überhaupt 😂), sind aber auch irgendwie geil! Dass es die Pilze hier frisch zu kaufen gibt, ist auch eher neu. Früher hab ich immer getrocknete verwendet. Brokkoli ist völlig fein und jetzt, wo Du eine Nudelmaschine Dein Eigen nennst, machst Du Deine Soba-Nudeln einfach selber! 💪🏻 Und Misopaste gibt’s auch online, auch von kleinen Start-Ups, die man mit einer Bestellung prima unterstützen kann. 😊
      Meine Freundin hat die Suppe gerade gemacht und hat statt Pak Choi einfach Blattspinat genommen, das hat auch wunderbar funktioniert. Du siehst, weitere Ausreden zählen nicht! 😜 Bin sehr gespannt, ob ich ein Foto von Deiner Suppe zu sehen bekomme… 😘

      • Claudia

        jetzt bin ich aber total unter Druck 🤣 Wenn du wüsstest, wie lange meine „was ich alles kochen und backen“-Liste ist …. von der „to do“-Liste will ich gar nicht reden 😳😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen