• Fisch und Meeresgetier,  Nudelglück,  Rezepte

    Linguine mit Flusskrebsschwänzen und Queller in Miso-Rahm

    Auf braun geflecktem Untergrund steht ein schwarzer Teller mit einer Portion Linguine mit Flusskrebsschwänzen und Queller in Miso-Rahm, bestreut mit gemahlenem weißen Pfeffer. Rechts neben dem Teller liegt eine beigefarbene Leinenserviette mit Häkelrand und eine silberne Gabel. Oberhalb davon liegt eine halbe Zitrone mit einer hölzernen Saftpresse. Links daneben liegen 5 Zweige Queller.

    So, hoch die Hände – wer hat schon mal Queller gegessen? Bekannt auch unter dem schönen Namen Salicornes. Queller ist nicht etwa eine Alge, wie man vielleicht vermuten könnte, sondern eine Pflanze, die vornehmlich auf der Nordhalbkugel zu finden ist und dort auf Wattböden der Küsten oder salzigen Stellen im Binnenland wächst. (Quelle für das Queller-Wissen – haha, das war ein Wortwitz – ist Wikipedia, falls Du Dein Wissen vertiefen möchtest.). Nur soviel in Kürze: Die Pflanzen nehmen das Salz aus dem Boden auf und reichern sich gleichzeitig selbst mit Wasser an, um den eigenen Salzgehalt auf einem erträglichen Level zu halten. Das macht die kleinen Stängel super saftig und dadurch schmecken sie leicht salzig und nach Meer.

  • Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Blumenkohlsteaks mit Zitronen-Kapernbutter

    Ein schwarzer Teller auf schwarzem Untergrund. Darauf liegt ein ofengeröstetes Blumenkohlsteak - eine Scheibe mittig aus einem Blumenkohl geschnitten - mit Zitronen-Kapernbutter und Salzkartoffeln. Bestreut mit Rucola-Kresse.

    Still und leise hat mein Blog am Mittwoch seinen Geburtstag gefeiert. Ein Jahr ist mein Baby nun schon alt. Und ich bin immer noch so froh, dass ich den Schritt gewagt habe. Heute denke ich, dass ich das schon viel früher hätte tun sollen. Meine Zweifel („Wer will das lesen?“ und „Braucht die Welt wirklich noch einen Blog?“) beiseite wischen und einfach machen. Hab ich aber nicht. Die Zeit des „Ich mach das jetzt!“ war erst Anfang letzten Jahres gekommen. Vermutlich ein Vorbote einer Reihe von Ereignissen und bevorstehenden Veränderungen. Was Blumenkohlsteaks mit Zitronen-Kapernbutter und Salzkartoffeln damit zu tun haben? Nix.

  • Nudelglück,  Rezepte

    Graupenrisotto mit Gorgonzola

    Im Vordergrund steht eine schwarze Schale mit cremig aussehendem Graupenrisotto mit Gorgonzola, garniert mit einem Blatt Petersilie. Links oben im Bild liegt ein Stück Gorgonzola auf braunem Papier auf einem silbernen Tablett, rechts oben ragt Petersilie in Bild, darunter ein angelaufener Silberlöffel. Ringsherum sind Graupen verstreut.

    Der beste Mann von allen kann Risotto nicht besonders leiden. Weder aus Reis noch aus Graupen. Er isst es notgedrungen, wenn er es vorgesetzt bekommt. Aber mit langen Zähnen und ohne einen Hehl aus seiner Abneigung zu machen. Er findet die Konsistenz einfach doof. Und es ist ohne Kotelett. Damit ich Dir dieses Graupenrisotto mit Gorgonzola präsentieren kann, ist der Mann mit Anlauf über seinen Schatten gesprungen und hat sich bereiterklärt, dieses Gericht mit der Lieblingstochter und mir zu verspeisen. Denn Graupenrisotto war lange Jahre das meistgewünschte Gericht meiner Kinder, wenn Vati zum Abendessen nicht da war. Seit sie ausgezogen sind, sind wir drei da also irgendwie auf Entzug.

  • Frühstück,  Rezepte

    Schokoladige Overnight Oats à la Reese‘s

    Ein weiß lasiertes Holztablett, dekoriert mit Khaki-Früchten, Kakaonibs, einer zusammengeknüllten weiße Stoffserviette, einem Silberlöffel und einem geöffneten Schraubglas. Darin schokoladige Overnight Oats à la Reese‘s, getoppt mit Joghurt, gewürfelten Khakis, Kakaonibs und Hanfsamen. Im Hintergrund steht ein weißes Milchkännchen.

    Diese schokoladigen Overnight Oats à la Reese’s sind für Alexander! Alexander ist der Sohn meiner Freundin Sylvia, die mir neulich am Telefon erzählte, dass sie neuerdings für ihn jeden Abend Overnight Oats vorbereitet, weil der arme Junge in aller Herrgottsfrühe (also eigentlich noch deutlich vor dem Herrgott) aufstehen muss, um pünktlich bei seinem Ausbildungsplatz als Altenpfleger aufzuschlagen. Auf diese Art und Weise hat Alexander ein Frühstück, das er fix und fertig nur aus dem Kühlschrank zu nehmen braucht und das ihn gut in den Tag starten lässt, weil es nicht nur super gesund ist, sondern auch lange satt macht und ordentlich Energie gibt. Das ist wahre Mutterliebe, oder?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen