Rezepte,  Vegetarisch

Vegetarischer Labskaus

Auf einem weißen Teller ist eine Portion vegetarischer Labskaus angerichtet: Geraspelte Rote Bete, geröstete Kartoffelwürfel, darauf ein Spiegelei und das Ganze bestreut mit Dill und reingeschnittenen Rote Bete Blättern. Oberhalb des Teller liegt eine Rote Bete mit Stängeln und Grün dran, rechts neben dem Teller liegt Besteck.

Einen Hamburger muss man nicht fragen, was Labskaus ist. Aber vielleicht kommst Du nicht aus Norddeutschland oder Skandinavien, wo der Labskaus vermutlich herkommt und bis heute beheimatet ist. Also nehme ich meine Aufgabe als verantwortungsvolle Bloggerin wahr und kläre Dich auf! Labskaus wurde zu Beginn des 18. Jahrhunderts zum ersten Mal erwähnt und ist eigentlich ein Gericht, das für Seefahrer kreiert wurde. Es enthielt in der Hauptsache Pökelfleisch, das lange haltbar war, und Rote Bete, die durch ihren hohen Vitamin C Gehalt vor Skorbut schützte. Die Farbe kaschierte außerdem, wenn das Fleisch nach vielen Wochen auf See nicht mehr so gut aussah. Und weil die Seefahrer niemals Zahnbürsten dabei hatten und daher nicht genug Zähne zum Kauen vorhanden waren, wurde alles fein püriert. Mmmmmhhh…

Schön ist ja auch der Name Labskaus, dessen Ursprung nicht so ganz klar ist. Am besten gefällt mir die Variante des möglicherweise englischen Ursprungs „lob‘s course“, was so viel heißt wie “Speise für Flegel“. Wer sich mehr ins Thema einlesen will, kann das gerne hier tun. Bei mir also heute im Angebot: Eine Speise für Flegel!

Je nach Region streiten sich die Gemüter, ob außer Fleisch und Rote Bete noch Fisch in das Labskaus gehört. Die einen sagen Ja, die anderen Nein. Da mein Labskaus vegetarisch ist, habe ich diese Frage elegant umschifft und kann einfach von beiden Lagern gleichsam als Frevlerin hingestellt werden. Der beste Mann von allen hätte Fleisch natürlich super gefunden, vor allem, weil für dieses Gericht oft Corned Beef verwendet wird. Das liebt der Mann, und ganz besonders, wenn es aus der Dose kommt. Ich finde, das riecht schon wie Hundefutter und sieht auch genauso aus. Wer als Kind – wie ich – unzählige Chappi-Dosen geöffnet hat, weiß genau, was ich meine…

Also ich finde jedenfalls, meinem vegetarischen Labskaus fehlt es an nichts. Es ist fein abgeschmeckt mit sauren Gürkchen und Kapern und sieht optisch attraktiv und nicht nach Matschepampe aus. Die Kartoffeln habe ich nicht gekocht und untergemischt, sondern in meinem neuen Lieblingsspielzeug – einer Heißluftfritteuse – als knusprige Würfel gebacken und dazu serviert. Du kannst sie aber natürlich genauso gut in der Pfanne braten, als Ofenkartöffelchen zubereiten oder was auch immer Dir sonst so einfällt. Gekrönt wird mein Labskaus von einem Spiegelei und mit viel frischem Dill und Rote Bete Blättern.

Das Rezept reicht für 4 Personen, kann aber natürlich beliebig angepasst werden.

Man nehme

  • 500 g rohe Rote Bete – wenn möglich, kaufe welche in Bio-Qualität (das ist bei Wurzelgemüse besonders wichtig) und mit Stielen und Blättern. Du brauchst für das Rezept aber gut 500 g Rote Bete Knolle netto, sprich gewaschen und geschält.
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 1 EL Rapsöl
  • 1/2 TL Kümmel im Mörser zerstoßen
  • 1 gehäufter EL kleine Kapern
  • 3 kleine saure Gurken, in Scheiben geschnitten
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund Dill
  • pro Person 1 Bio-Ei für die Spiegeleier
  • Kartoffeln als Beilage, Menge je nach Hunger

So geht‘s

Die Rote Bete und die Zwiebeln müssen gehackt werden. Das kannst Du per Hand tun, oder aber mit Deiner Küchenmaschine. Grob reiben geht auch. Gib die Masse in eine große Pfanne mit dem Rapsöl, gib den Kümmel dazu, salze und brate alles bei mittlerer Temperatur und unter gelegentlichem Rühren.

Parallel musst Du die Kartoffeln zubereiten. Falls Du einen Airfryer besitzt: Kartoffeln gut waschen und mit Schale in kleine Würfel schneiden. Ich mache das vorab und lege die Kartoffeln in kaltem Wasser ein, während ich die Rote Bete vorbereite. Dann gut abtropfen lassen, mit 1 TL Öl und Salz vermischen, in den Korb des Airfryers geben und bei 180 Grad 15 Minuten garen. Nach 10 Minuten einmal durchschütteln. Fertig. Länger braucht die Rote Bete auch nicht.

Wenn die Rote Bete weich wird (das merkst Du beim Rühren), ist es an der Zeit, die Kapern und die Gürkchen unterzuheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten. Das Gemüse sollte noch ein ganz kleines bisschen Biss haben, dann ist es perfekt.

Die Spiegeleier in einer separaten Pfanne in etwas Butter braten und den vegetarischen Labskaus wie oben auf dem Bild servieren. Mit Dill und den eventuell vorhandenen Rote Bete Blättern bestreuen.

Lass es Dir schmecken!

Falls Du ein bisschen zu viel Rote Bete gekauft haben solltest, könnte ich Dir übrigens diesen Brotaufstrich hier noch sehr ans Herz legen. (Ich habe ganz zufällig dafür gesorgt, dass bei mir eine Knolle übrig geblieben ist.) Oder – falls die Pferde mit Dir durchgegangen sind – dieser Salat hier ist auch ganz toll! Just sayin‘.

close

2 Comments

  • Claudia

    Ich bin dir erstmal schon dankbar, dass du dieses Gericht mal so erklärt hast, dass das für mich einen Sinn ergibt. Ich dachte ja immer, dass sei ein generelles Fischgericht und hab nie verstanden, dass es dann im Grunde so ein „buntes“ Essen war. Den Teil mit „Speise für Flegel“ find ich besonders nett und kann mir das bei Seefahrer auch gut vorstelle, obwohl mir die jetzt bei deiner Erklärung mit den Zähnen jetzt direkt etwas leid tun.
    Dosenvarianten, die mich an Hunde- oder Katzenfutter erinnern, verweigere ich auch tunlichst, denn ich kann den Gedanken daran nie wegschalten. Da sind uns mein Mann und ich übrigens sehr einig. Und sind wir dann mal mit dem Camper unterwegs, und ein Dosenfleischaufstrich ist der längeren Haltbarkeit wegen im Gepäck, dann sprechen wir auch direkt davon, dass es heute „Katzenfutter“ zu essen gibt 😉
    Deine vegetarische Variante gefällt mir persönlich von allen Varianten erstaunlicherweise nun auch am besten.

    • Odette

      Herrje, ich habe Deinen Kommentar hier voll verpasst! Wie konnte das nur geschehen??? 😳🫢😬 Dabei freu ich mich sehr, dass Dir meine kleine Aufklärung und der vegetarische Labskaus gefallen hat! 💝

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.