Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

Gebratener Spargel mit Honig-Walnuss-Vinaigrette und Basilikum-Pfannkuchen

Blick von oben auf einen gedeckten Tisch. Tischdecke mit türkisblauem Paisleymuster, ein weißer Teller mit gebratenem weißem Spargel mit Honig-Walnuss-Vinaigrette und Basilikum-Pfannkuchen. Daneben Silberbesteck, eine weiße Papierserviette und ein Glas Rosé mit kräftiger Farbe. Ein Holzstuhl mit blauem Sitzkissen ragt vorne links ins Bild.

Beim Anblick dieses Tellers denken alle meine hier mitlesenden Freunde jetzt „Ah, haha, das kenne ich!“, denn es gibt so ziemlich niemandem in meinem Freundeskreis, dem ich das nicht schon vorgesetzt hätte. Manchen sogar unwissentlich zweimal (und eigentlich vermeide ich sorgfältig, für Gäste irgendwas zweimal zu kochen. Aber mein Gedächtnis ist nicht immer das Beste und die Versuche, darüber Buch zu halten, für wen ich was schon gekocht habe, sind allesamt kläglich gescheitert.). Und wer den gebratenen Spargel mit Honig-Walnuss-Vinaigrette und Basilikum-Pfannkuchen noch nicht bekommen hat, war noch nie zur Spargelsaison mein Gast. So einfach ist das.

Dieses geniale Rezept hat sich das Essen & Trinken Magazin 1998 ausgedacht. Eine Zeit, in der ich noch Rezepte aus Zeitschriften herausgerissen habe und sorgfältig abgeheftet habe. Ich besitze vier prall gefüllte Ordner, ordentlich sortiert, in die ich tatsächlich immer noch regelmäßig reinschaue. Meistens lasse ich mich nur inspirieren, aber dies ist eines der wenigen Rezepte, die ich seit Ewigkeiten und quasi unverändert nachkoche. Und das will was heißen!

Das Rezept ist aber auch einfach zu gut! Gebratener Spargel ist eh immer köstlich und natürlich lässt sich weißer Spargel genauso gut braten wie grüner. Die Vinaigrette mit Akazienhonig, gerösteten Walnüssen, Senf und Rosmarin ist einfach zum Niederknien und die Basilikum-Pfannkuchen haben nicht nur Basilikumblättchen im Teig, sondern auch noch eine Füllung aus Ziegenfrischkäse (falls Du jetzt schauderst: normaler Frischkäse funktioniert auch. Schmeckt halt ein bisschen langweiliger.), mit extra Basilikum bestreut. Mjam.

An dieser Stelle möchte ich noch daran erinnern, dass es schon zwei andere unbedingt ausprobierenswerte Spargelgerichte hier im Blog gibt. Nämlich diesen sehr besonderen Spargel mit Vanille und Orangen und dann natürlich noch den Spargel mit Bozner Sauce. Wie gut, dass es noch drei Wochen Spargel zu kaufen gibt!

Und jetzt geht‘s los, das Rezept ist für 4 Personen. Die Menge von Spargel und Sauce kann man ganz gut halbieren, die für die Pfannkuchen leider nicht (wer ein rohes Ei halbieren kann, möge sich bitte melden! Vielleicht, wenn man ein Ei in Größe S nimmt? Wie auch immer – das habe ich jedenfalls noch nie probiert.). Ich mache also auch für zwei Personen immer vier Pfannkuchen, die schmecken auch am nächsten Tag noch ganz ausgezeichnet.

Man nehme

  • 100 g Mehl (ich nehme Dinkelmehl)
  • 1 Ei in Größe L
  • 250 ml Milch (für Dinkelmehl reichen 225 ml. Hafermilch funktioniert übrigens auch ganz ausgezeichnet.)
  • 1 Bund Basilikum (ich liebe diesen kleinblättrigen, ist aber vom Geschmack her völlig egal)
  • Olivenöl
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Handvoll Parmesan, frisch gerieben
  • 100 g Walnusskerne (ich wiege die nie und nehme ein bis zwei Handvoll, so nach Gefühl)
  • 75 g Akazienhonig (den wiege ich tatsächlich!)
  • 3 EL Senf (mittelscharf) (die Autokorrektur wollte aus „mittelscharf“ gerade „Mittelschiff“ machen?! Warum zur Hölle???)
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 TL Rosmarin, gehackt
  • 2 kg Spargel (Essen & Trinken gibt hier 1,25 kg vor, aber wer wird denn davon satt?), geschält und die Enden abgeschnitten
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zuerst machen wir die Pfannkuchen. Vermische das Mehl mit dem Ei, der Milch und 2 EL Olivenöl zu einem glatten Teig. Mit Salz und Pfeffer würzen. Hebe eine kleine Handvoll Basilikumblättchen unter. Falls Du normalen Basilikum verwendest, schneide die Blätter vorher in Streifen. Aus dem Teig brätst Du in einer kleinen Pfanne (20 cm Durchmesser) mit etwas Olivenöl 4 Pfannkuchen.

Den Ofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Jeden Pfannkuchen bestreichst Du mit einem Viertel des Ziegenfrischkäses, würzt mit etwas Pfeffer und streust noch mehr Basilikumblättchen darauf. Aufrollen und in eine ofenfeste Form legen. Mit dem Parmesan bestreuen und für 10 Minuten im Ofen überbacken. Anschließend warm halten.

Die Walnüsse grob hacken und in 1 EL Olivenöl goldbraun rösten. Honig, Senf, Weißweinessig, Rosmarin und etwas Salz und Pfeffer unterrühren und beiseite stellen.

Den Spargel in einer breiten Pfanne (zu der Du einen Deckel brauchst) oder einem großen Topf in 3-4 EL Olivenöl rundherum goldbraun anbraten, dabei regelmäßig durchheben. Salzen und pfeffern, 50 ml Wasser zugeben, sofort den Deckel auflegen und den Spargel bei hoher Hitze in 8-10 Minuten bissfest schmoren. Die Walnuss-Mischung zugeben und offen noch 2 Minuten köcheln lassen.

Mit den Pfannkuchen servieren und genießen. Lass es Dir schmecken!

Dieser Beitrag enthält Marken-, Menschen- und Produktnennungen sowie Verlinkungen. Dies gilt nach derzeitiger Rechtslage als Werbung und somit kennzeichne ich diesen Beitrag als WERBUNG. Dennoch gilt: Alle hier genannten Produkte, Marken, Menschen oder Orte sind als persönliche und unentgeltliche Empfehlung zu betrachten! Jede bezahlte Kooperation wird immer als solche gekennzeichnet.

close

3 Comments

  • Claudia

    Also ich muss gleich mal anmerken, dass ich tatsächlich noch NIE DEIN GAST war 😳und dieses Gericht folglich bestimmt noch keine ZWEIMAL serviert bekam 😉 Ich kaufe und sammle auch permanent Kochzeitschriften (ehrlich gesagt sogar lieber als Kochbücher) aber mit dem Sortieren und Aufheben und Katalogisieren hab ich’s nicht so – bei mir herrscht Chaos und was ich mir nicht merke, find ich nie wieder 🤣🤣 Die Basilikum-Palatschinke hat es mir total angetan, und mir ist klar, dass das frisches Basilikum sein muss 😇😉 und die mach ich bestimmt mal, auch mit Ziegenfrischkäse, weil der einfach viel viel besser ist bei herzhaften Gerichten 🥰

    • Odette

      Was ist denn mit eurer geplanten Deutschland-Tour? Wenn ihr euch beeilt, ist noch Spargelzeit und ich bekoche euch damit?! 😄 Ansonsten musst Du das wohl selber machen und es gibt – wann immer ihr kommt – halt was anderes. So oder so gibt‘s was Leckeres, das ich im Zweifelsfall noch nie vorher gemacht habe. 😁🤗😘

      • Claudia

        also ich würd mich definitiv über etwas „noch nie Gemachtes“ freuen, denn ich liebe kulinarisches Experimente, bei denen man nachher sogar drüber diskutieren darf 🥰 Das wär soo toll, aber mit meiner Deutschland-Tour sieht es momentan noch eher schlecht aus – der zweitbeste Mann von allen, denn deiner ist ja der Beste von allen 😉 wird in ca. 10 Tagen eher spontan als geplant 😳 am Knie operiert und danach herrscht 3 Monate ehekrise-vorherbestimmte Rekonvaleszenz 🤣 Aber vielleicht klappt es ja im Spätherbst noch…. du kannst dich also schon mal NICHT auf ein noch nie gekochtes Menü vorbereiten 🤣🤣 Besser wäre aber, ihr kommt zu uns…denn MrRicht kann ja grad nicht flüchten 🤣🤣🤣🤣

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen