Fisch und Meeresgetier,  Rezepte

Muscheln in Orangen-Chili-Sud

Auf blaugrauen Untergrund liegt ein cremefarbenes Leinentuch mit blauen Streifen, darauf steht mittig eine weiße Schale mit Muscheln in Orangen-Chili-Sud. Rechts davon liegen zwei Stücke abgebrochenes Baguette. Darüber liegen Blutorangen, eine davon aufgeschnitten, eine rote Chili-Schote und eine Knolle frischer Knoblauch, eine Zehe davon herausgelöst. Links oben ragt eine Kupfer-Casserole mit noch mehr Muscheln ins Bild.

Muscheln spalten die Geister. Entweder man mag sie, oder man hasst sie. So ganz aus der Nähe guckt man sie sich jedenfalls besser nicht an, denn so richtig attraktiv sehen gekochte Muscheln nun wirklich nicht aus. Aber ich mag Muscheln, der beste Mann von allen auch und auch die Lieblingstochter. Der Lieblingssohn nicht so – keine Ahnung, was da schief gelaufen ist… Unser Favorit unter all den Muschelvarianten ist jedenfalls mit Abstand dieses Gericht hier: Muscheln in Orangen-Chili-Sud.

Die Lieblingstochter kommt ja in schönster Regelmäßigkeit freitags zu Mutter-Tochter-Abenden nach Hause und übernachtet dann bei uns in ihrem ehemaligen Kinderzimmer, das jetzt natürlich Gästezimmer heißt und keinerlei Spuren ihrer Kindheit mehr aufweist. Die Tochter nennt diese Veranstaltung „Spa-Wochenende“ und sie ist uns beiden heilig! Der Abend ist angefüllt von wunderbaren Ritualen, in denen eine Flasche Cremant, eine Tüte Chips und „Zwischen Tüll und Tränen“ eine wesentliche Rolle spielen. Es ist mir auch nur ein kleines bisschen peinlich, das hier zu erzählen, denn es garantiert allerbeste Unterhaltung und großes Läster-Potential!

Abgesehen von dem Trash-TV-Programm gucken wir dann nach dem Essen „Mädchen-Serien“, wie zum Beispiel „Pretty Little Liars“ oder „Gossip Girl“. Manchmal aber auch anspruchsvolleren Kram wie „Downton Abbey“ im Original (nimm dies als kläglichen Versuch einer Entschuldigung). Zuletzt haben wir übrigens „This Is Us“ gesehen, eine Serie, die ich allen, die sie noch nicht kennen, ganz unbedingt ans Herz legen möchte. Eine wundervolle, warmherzige Familiengeschichte, die bis in die kleinsten Nebenrollen großartig besetzt ist. Die unglaublich witzig ist, aber auch traurig und manchmal dramatisch und die uns mitunter zu Tränen gerührt hat. Kein Quatsch!

Der beste Mann von allen versteht die dringliche Notwendigkeit dieser Abende und macht sich rar. Er begutachtet im Vorbeikommen schon mal die eine oder andere Braut, schenkt dabei Cremant nach und erscheint später zum Essen. Muscheln essen hat da ein bisschen Fondue-Charakter. Es ist irgendwie gesellig, man hat was zu tun und erzählt sich nebenbei die Ereignisse der Woche. Schön ist das. Und lecker! Denn die Muscheln in Orangen-Chili-Sud sind so gut: fruchtig, süß-säuerlich und ein bisschen scharf. Das Essen ist ruckzuck fertig und dazu braucht es nur ein Stück frisches Baguette. Klingt perfekt? Ist es!

Das Rezept ist für 3-4 Personen. Eigentlich rechnet man ja 1 kg Miesmuscheln für 2 Personen. Wir schaffen aber 2 kg spielend zu dritt und haben danach noch Platz für eine Tüte Chips. Gute Planung ist da alles, hehe.

Man nehme

  • 2 kg Miesmuscheln
  • 200 ml Orangensaft (ich presse den manchmal frisch, aber wenn ich faul bin oder keine Orangen da habe, nehme ich auch 100%igen Direktsaft aus der Flasche oder dem Tetrapack)
  • 1 große Möhre, in feinen Scheiben
  • 1 große Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 rote Chilischote, fein gewürfelt oder in Ringen (Ringe kann man später besser zur Seite legen, wenn die Chili schärfer als gedacht ist)
  • 1 gehäufter EL voll Butter oder Ghee
  • evtl. Salz
  • Baguette zum Servieren

So geht’s

Zuerst müssen die Muscheln baden gehen. Lasse kaltes Wasser in Dein Spülbecken laufen und kippe die abgetropften Muscheln hinein. Mit den Händen durchrühren und dabei kaputte Muscheln aussortieren. Algenzeugs abzupfen. Kurz stehen lassen und das Wasser ablaufen lassen. Diesen Vorgang wiederholst Du noch zwei- bis dreimal. Prüfe Muscheln, die sich dabei nicht schließen, durch leichten Druck mit zwei Fingern. Meistens schließen sie sich dann. Falls Du skeptisch bist, entsorge sie lieber. Eine Fischvergiftung braucht keiner.

Zerlasse die Butter oder das Ghee in einem großen Topf und schwitze darin die Zwiebel, den Knoblauch, die Möhre und die Chili an. Gib den Orangensaft zu und schalte den Herd hoch.

Wenn der Saft richtig kocht, gibst Du die abgetropften Muscheln zu und legst den Deckel auf. Lass sie ca. 6-7 Minuten stark kochen – wenn Du dann den Deckel anhebst, sollten auch die oben liegenden Muscheln geöffnet sein.

Gib die Muscheln in eine vorgewärmte Schüssel. Ich nehme mit einem Sieblöffel erstmal gut die Hälfte der Muscheln aus dem Topf. Dann kann man den Sud abschmecken. Je nach Salzgehalt der Muscheln musst Du eventuell noch etwas salzen. Anschließend kippst Du die restlichen Muscheln samt dem heißen Sud über die anderen Muscheln in der Schüssel.

Aus tiefen Tellern oder Schalen essen und mit Baguette zum Aufstippen des Suds servieren.

close

6 Comments

  • Renate Heinemann

    Liebe Oda,
    welch ein Zufall – gerade gestern Aabend habe ich einen riesen Portion Muscheln
    gegessen. Ich liebe Muscheln. Mit dem Orangensaft ist eine völlig neue Variante.
    Werde ich gleich beim nächsten Mal ausprobieren.

    • Odette

      Das ist ja wirklich ein lustiger Zufall! Wie gut, dass Muscheln noch ein paar Monate Saison haben – da können wir sie noch ein paarmal essen! 😁 Bin gespannt, ob Dir meine Variante schmeckt…

  • Claudia

    Was für ein wunderschöner Beitrag, den ich von A – Z verschlungen hab, A wie Abend mit der besten Tochter, B wie bester Mann, C wie Chips, Chilli und Cremant, D wie Downtown Abby, E wie Essen , F wie Fischvergiftung nicht freitags, G wie Geister scheiden, H wie harmonisch, I wie Ich liebe Muscheln, J wie JA zu deinen Beiträgen, .K wie Karotte (Möhre 😉), L wie lecker, M wie Muscheln und Mädelsabend, N wie nachschenken, O wie Orangen, P wie perfekte Planung , Q wie Quality Time ist kein Quatsch, R wie Rituale, S wie Sud bzw. was ist mit Shopping Queen? 🥰 T wie This is Us, ich liebe diese Serie 💛 U wie Urlaubsfeeling (hab ich bei Muschelgerichten) ,V wie Vorbeikommen ,W wie Willkommen, X wie überhaupt nicht xerotisch 😉 ,Y wie Yes, Z wie Zwischen Tüll und Tränen .. also wie gesagt ich liebe jede Zeile und jede Zutat, auch wenn du es nicht glauben kannst. Und btw: Kann ich mir deine Tochter ausleihen?

    • Odette

      Awwwww Claudia, Du bist ja sooo süß!!! 🥰 Danke für diesen tollen und langen Kommentar, ich freu mich so sehr darüber! ❤️ (Man könnte meinen, dass Du gerade sonst nix zu tun hast… 🤣)
      Stimmt, Shopping Queen wäre eine Alternative… Aber bald geht GNTM wieder los, dann sind wieder ein paar Abende gerettet! Wenn Du Deine Deutschlandreise machst, bist Du herzlich zu einem Mädelsabend zu dritt eingeladen! Inklusive volles Programm! Die Männer schicken wir derweil ins Kino, irgendwas mit Raumschiffen und/oder Bruce Willis! 🤣

      • Claudia

        Also ich hab definitiv gaaanz was anderen zu tun gerade 🤣 ich sollte zb meinen Blog zum Leben erwecken 😇 aber ich weiß einfach nicht, ob die Welt tatsächlich noch einen Blog braucht 🤣🤣 UND es gibt Menschen, die einfach meine volle Aufmerksamkeit verdient haben. DAss es dann doch etwas gedauert hat, bis ich alles von A-Z beinander hatte, hab ich etwas unterschätzt, das geb ich zu.
        Die Einladung zum Mädelsabend ist fix gebucht – den Bruce Willis behalten wir aber 😉🤣🤣

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen