Gemüse,  Rezepte,  Salate

Mit Raclettekäse überbackener Kartoffelsalat

Auf blaugrauem Untergrund mit Rostflecken stehen zwei kleine runde Auflaufformen aus Ton. Darin mit Raclettekäse überbackener Kartoffelsalat, mit Schnittlauchröllchen bestreut. Davor eine kleine Tonschale mit Schnittlauchröllchen. Daneben liegen noch ein paar Schnittlauchhalme und ein schwarzes altmodisch verschnörkeltes Messer. Oben links ragt eine braune Papiertüte mit dunklen Kartoffeln ins Bild.

Darf ich präsentieren: Die größte und geilste Raclettepfanne überhaupt! Wenn Du Raclette liebst, aber nicht immer den ganzen Aufwand haben willst, oder nicht immer die Zeit oder die Gäste dafür hast (Gäste? Was für Gäste? Wir sind doch im Lockdown!), bist Du hier genau richtig! Kartoffelsalat mit Raclettekäse überbacken klingt unspektakulär, ist aber äußerst spektakulär – da haben wir’s wieder! Ein ganz großartiges Rezept, das ich 1994 aus einer Ausgabe des essen&trinken-Magazins herausgerissen habe. Und seitdem gibt’s diesen überbackenen Kartoffelsalat bei uns jeden Winter!

Das Rezept ist also so alt wie der Lieblingssohn, der (vermutlich so um das Jahr 2000) in krakeliger Kinderschrift seinen Namen in Großbuchstaben auf das Blatt geschrieben hat. Er hat schon von klein auf immer gerne beim Kochen geholfen – ganz offensichtlich auch hier! Völlig klar, dass er eine Kopie des Rezepts bei seinem Auszug mitgenommen hat und dass ich ihn jedes Jahr mit dem Gänseschmalz versorge, das für dieses Gericht zwingend benötigt wird. Das Blatt ist inzwischen schon völlig vergilbt und voller Flecken – genau so sehen doch die besten Rezepte aus, oder?

Du brauchst also Gänseschmalz, was wirklich ganz wichtig ist! Und natürlich Raclettekäse, der auch ganz wichtig ist! Um die Weihnachtszeit gab es Raclettekäse sogar im Bioladen und als ich letzte Woche voller Hoffnung danach verlangte, musste ich zu meinem Entsetzen erfahren, dass die Zeit vorbei sei! Waaas? Das kann doch nicht… Wenige Tage später, der Käse stand immer noch auf meiner Einkaufsliste, warnte mich die liebste Lieblingskollegin (Du weißt schon!), dass sie „Stinkekäse“ dabeihabe, der leider die Luft in unserem Kühlschrank verpesten würde. Es war – Trommelwirbel – Raclettekäse!!!

Und weil die liebste Lieblingskollegin ein Herz so groß wie Asien hat (kleine Randbemerkung: selbst für Tauben, diese Ratten der Lüfte *Augen verdreh*), hat sie mir den Käse geschenkt! Ist das süß? Oh ja! Und so kommst Du jetzt an dieses köstliche Rezept für den mit Raclettekäse überbackenen Kartoffelsalat. Ich habe die Menge für 2 Personen heruntergerechnet und (sowieso) kleine Änderungen am Original vorgenommen. Here you go!

Man nehme

  • 500g festkochende Kartoffeln
  • 1 Stange Lauch in Ringen
  • 1,5 EL Senf
  • 2,5 EL Weißweinessig
  • 75 ml Geflügelfond (oder gekörnte Hühnerbrühe aus dem Glas)
  • 50 g Speck in feinen Streifen
  • 1 guter EL Gänseschmalz
  • 6 Scheiben Raclettekäse (auf dem Bild siehst Du pro Portion nur 2 Scheiben, weil man halt auch noch was von dem Salat erkennen sollte. Du brauchst aber definitiv drei Scheiben pro Portion!)
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund Schnittlauch in Röllchen geschnitten

So geht’s

Zuerst blanchierst Du das Lauch 5 Minuten in wenig Salzwasser. Auf ein Sieb abschütten und gut abtropfen lassen. Im gleichen Topf setzt Du dann die Kartoffeln als Pellkartoffeln auf und lässt sie je nach Größe ca. 20 Minuten kochen.

In der Zwischenzeit rührst Du aus dem Essig, Senf, Geflügelfond, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette.

Parallel brätst Du den Speck in einer kleinen Pfanne knusprig aus. Dann das Gänseschmalz zugeben und schmelzen lassen.

Die Kartoffeln abgießen, pellen und noch warm in die Vinaigrette schnibbeln. Das Lauch und das Speck-Schmalz zugeben und alles vorsichtig miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Salat 30 Minuten durchziehen lassen.

Den Backofen-Grill vorheizen.

Verteile den Kartoffelsalat auf hitzebeständigen Tellern oder in kleine Auflaufformen. Bedecke jede Portion mit drei Scheiben Raclettekäse und überbacke das Ganze im Ofen, bis der Käse schmilzt und ganz leicht zu bräunen beginnt.

Herausnehmen, mit grob gemahlenem Pfeffer und Schnittlauch bestreuen und dann hemmungslos schlemmen!

close

2 Comments

  • Claudia

    Wer Kartoffelsalat mit Raclettekäse überbackt, hat sonst keine Probleme 🤣 oder ist Vegetarier 🤣🤣🤭 Noch nie gehört, noch nie gesehen, neugierig vor vier Tagen durchgelesen, geistert mir dein heißer Käse-Kartoffelsalat nun durch den Kopf. Ich liebe alles, was mit Käse überbacken ist und würde für ein Raclettebrot wirklich fast alles tun. Aber wie das nun über oder auf einem Kartoffelsalat schmeckt, mag sich mir einfach nicht ergründen. Vielleicht muss man das tatsächlich essen, um sich zu verlieben. Liebe auf den zweiten Blick ist ja bekanntlich die, die am besten hält 💛

    • Odette

      Claudi, ich könnte schwören, Du würdest dieses Gericht lieben! Wenn Du Kartoffelsalat magst, und wenn Du Raclettekäse magst, und auch keine Angst vor knusprigem Speck und Gänseschmalz hast, dann ist das was für Dich! Ich werde Dich nächstes Jahr dran erinnern, denn wenn Du in 4 Wochen aus der Diaspora zurückkommst, ist es ja langsam an der Zeit, über Bärlauch und Spargel nachzudenken… 😅

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen