Fleischeslust,  Quickies,  Rezepte

Weißwurstpfanne

Auf einer blau-weiß karierten Tischdecke steht ein weißer Teller mit Weißwurstpfanne mit Senfsauce und einer Laugenbrezel als Beilage.

Ich gebe zu, das ist vielleicht nicht das allerschönste Bild. Aber es gibt so Gerichte, die haben eher innere Werte. Wie manche Menschen auch. Also lass Dich vom ersten Eindruck nicht täuschen und gib dieser Weißwurstpfanne mit Champignons in einer unglaublich cremigen Sauce mit süßem Senf eine Chance. Wenn schon das Oktoberfest ausfällt, könntest Du Dir damit einen Hauch bayerischer Atmosphäre nach Hause holen. Spricht auch nix dagegen, dieses Essen in Dirndl und Lederhose zu verzehren…

Vor ziemlich genau einem Jahr war ich zum allerersten Mal auf dem Oktoberfest. Jahrelang hab ich mich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt, denn Volksfeste aller Art sind so gar nicht meins. Ich sag nur „Neusser Bürgerschützenfest“, eines der weltweit größten Schützenfeste, bei dem gut 7.700 Schützen mit viel Humtahumtatäteräää vier Tage lang mindestens einmal täglich an unseren Fenstern vorbeiziehen! Schlimmstes Event überhaupt; da kann man nur mitmachen oder flüchten. Wir flüchten!

Aber wie es das Schicksal will, ist der Hauptfirmensitz meines Arbeitgebers in München. Und meine Chefin wurde all die Jahre nicht müde, mich zum Oktoberfest einzuladen. Ich habe immer freundlich dankend abgesagt. Das Team – in wechselnder Belegschaft – hat immer wieder versucht, mich zu überzeugen. Ohne Erfolg. Bis zum letzten Jahr. Ich kann mir eigentlich bis heute nicht erklären, wie das passieren konnte! Aber meine liebsten Kolleginnen waren derart hartnäckig, dass ich mich hab weichkneten lassen.

Ich ging halbherzig nach einem Dirndl gucken, habe auch sofort ein hübsches, nicht zu billig aussehendes Modell gefunden (ich sag’s ja, das muss Schicksal sein!) und war selbst überrascht, wie gut mir das steht. Damit war klar: Ich fahre mit! Und was soll ich sagen? Es hat solchen Spaß gemacht! Die Stimmung war ausgelassen (na klar, was sonst), das Essen im Zelt „Zur Bratwurst“ – ein Name der in meinen Ohren erstmal nicht so wahnsinnig vielversprechend klingt – war richtig gut und lecker und es gab nicht nur Bier (meine größte Sorge, weil ich kein Bier mag. Und eine solche Veranstaltung nüchtern hinter mich zu bringen, liegt außerhalb meiner Vorstellungskraft!), sondern auch prima Wein. Und Schnaps. In rauen Mengen. Selbst die Musik war erstaunlich gut und wurde nach jedem Schnaps immer besser, hihi. Ich musste also all meine Vorurteile revidieren!

Die bayerische Küche dagegen mochte ich schon immer, auch wenn sie sehr fleischlastig ist. Wie sagte mein Lieblingskollege neulich so schön? Die einzige vegetarische Option auf bayerischen Speisekarten sind Käsespätzle. Für Vegetarier, ganz zu schweigen von den Veganern, ist die bayerische Provinz also nicht unbedingt ein kulinarisches Paradies. Aber da ich ja immer noch als Flexitarier unterwegs bin, gebe ich mich ab und zu meinen Gelüsten hin. Und diese Weißwurstpfanne ist ein weiterer heißgeliebter Klassiker aus dem Hause Odette, mit dem meine Kinder schon großgeworden sind.

Das Rezept ist für 2 Personen und lässt sich beliebig erweitern. Du kannst bei größeren Mengen auch einen Teil der Sahne durch Fleischbrühe ersetzen, dann wird das Essen nicht ganz so schwer. Die Sauce muss dann aber gut einkochen oder eventuell etwas angedickt werden.

Man nehme

  • 4 Weißwürste (am liebsten in Bioqualität)
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 250 g Champignons, je nach Größe halbiert oder geviertelt
  • 1 EL Ghee oder Butterschmalz
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL süßen SenF
  • Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Schnittlauch
  • Laugenbrezeln oder -stangen zum Servieren

So geht’s

Ziehe von den Weißwürsten die Haut ab und schneide sie in ein Zentimeter breite Scheiben.

Erhitze das Ghee in einer großen Pfanne und brate die Wurstscheiben von allen Seiten goldbraun. Nimm sie anschließend heraus.

Brate die Zwiebeln in dem verbliebenen Fett an und gib nach ein paar Minuten die Champignons dazu. Jetzt kannst Du schon ein bisschen salzen, dann verlieren die Pilze schneller die Flüssigkeit und werden braun.

Dann gibst Du die Sahne und den süßen Senf in die Pfanne und lässt alles cremig einkochen. Ganz zum Schluss gibst Du die Wurstscheiben wieder dazu und lässt sie nochmal richtig warm werden.

Mit ordentlich Pfeffer und ggf. Salz abschmecken und das fertige Gericht mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Dazu das Laugengebäck servieren.

Falls Du noch mehr Lust auf bayerisch Deftiges hast, möchte ich an der Stelle nochmal an den Strammen Sepp erinnern. Der ist auch lecker!

close

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen