• Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Blumenkohlsteaks mit Zitronen-Kapernbutter

    Ein schwarzer Teller auf schwarzem Untergrund. Darauf liegt ein ofengeröstetes Blumenkohlsteak - eine Scheibe mittig aus einem Blumenkohl geschnitten - mit Zitronen-Kapernbutter und Salzkartoffeln. Bestreut mit Rucola-Kresse.

    Still und leise hat mein Blog am Mittwoch seinen Geburtstag gefeiert. Ein Jahr ist mein Baby nun schon alt. Und ich bin immer noch so froh, dass ich den Schritt gewagt habe. Heute denke ich, dass ich das schon viel früher hätte tun sollen. Meine Zweifel („Wer will das lesen?“ und „Braucht die Welt wirklich noch einen Blog?“) beiseite wischen und einfach machen. Hab ich aber nicht. Die Zeit des „Ich mach das jetzt!“ war erst Anfang letzten Jahres gekommen. Vermutlich ein Vorbote einer Reihe von Ereignissen und bevorstehenden Veränderungen. Was Blumenkohlsteaks mit Zitronen-Kapernbutter und Salzkartoffeln damit zu tun haben? Nix.

  • Nudelglück,  Rezepte

    Graupenrisotto mit Gorgonzola

    Im Vordergrund steht eine schwarze Schale mit cremig aussehendem Graupenrisotto mit Gorgonzola, garniert mit einem Blatt Petersilie. Links oben im Bild liegt ein Stück Gorgonzola auf braunem Papier auf einem silbernen Tablett, rechts oben ragt Petersilie in Bild, darunter ein angelaufener Silberlöffel. Ringsherum sind Graupen verstreut.

    Der beste Mann von allen kann Risotto nicht besonders leiden. Weder aus Reis noch aus Graupen. Er isst es notgedrungen, wenn er es vorgesetzt bekommt. Aber mit langen Zähnen und ohne einen Hehl aus seiner Abneigung zu machen. Er findet die Konsistenz einfach doof. Und es ist ohne Kotelett. Damit ich Dir dieses Graupenrisotto mit Gorgonzola präsentieren kann, ist der Mann mit Anlauf über seinen Schatten gesprungen und hat sich bereiterklärt, dieses Gericht mit der Lieblingstochter und mir zu verspeisen. Denn Graupenrisotto war lange Jahre das meistgewünschte Gericht meiner Kinder, wenn Vati zum Abendessen nicht da war. Seit sie ausgezogen sind, sind wir drei da also irgendwie auf Entzug.

  • Frühstück,  Rezepte

    Schokoladige Overnight Oats à la Reese‘s

    Ein weiß lasiertes Holztablett, dekoriert mit Khaki-Früchten, Kakaonibs, einer zusammengeknüllten weiße Stoffserviette, einem Silberlöffel und einem geöffneten Schraubglas. Darin schokoladige Overnight Oats à la Reese‘s, getoppt mit Joghurt, gewürfelten Khakis, Kakaonibs und Hanfsamen. Im Hintergrund steht ein weißes Milchkännchen.

    Diese schokoladigen Overnight Oats à la Reese’s sind für Alexander! Alexander ist der Sohn meiner Freundin Sylvia, die mir neulich am Telefon erzählte, dass sie neuerdings für ihn jeden Abend Overnight Oats vorbereitet, weil der arme Junge in aller Herrgottsfrühe (also eigentlich noch deutlich vor dem Herrgott) aufstehen muss, um pünktlich bei seinem Ausbildungsplatz als Altenpfleger aufzuschlagen. Auf diese Art und Weise hat Alexander ein Frühstück, das er fix und fertig nur aus dem Kühlschrank zu nehmen braucht und das ihn gut in den Tag starten lässt, weil es nicht nur super gesund ist, sondern auch lange satt macht und ordentlich Energie gibt. Das ist wahre Mutterliebe, oder?

  • Fisch und Meeresgetier,  Rezepte

    Muscheln in Orangen-Chili-Sud

    Auf blaugrauen Untergrund liegt ein cremefarbenes Leinentuch mit blauen Streifen, darauf steht mittig eine weiße Schale mit Muscheln in Orangen-Chili-Sud. Rechts davon liegen zwei Stücke abgebrochenes Baguette. Darüber liegen Blutorangen, eine davon aufgeschnitten, eine rote Chili-Schote und eine Knolle frischer Knoblauch, eine Zehe davon herausgelöst. Links oben ragt eine Kupfer-Casserole mit noch mehr Muscheln ins Bild.

    Muscheln spalten die Geister. Entweder man mag sie, oder man hasst sie. So ganz aus der Nähe guckt man sie sich jedenfalls besser nicht an, denn so richtig attraktiv sehen gekochte Muscheln nun wirklich nicht aus. Aber ich mag Muscheln, der beste Mann von allen auch und auch die Lieblingstochter. Der Lieblingssohn nicht so – keine Ahnung, was da schief gelaufen ist… Unser Favorit unter all den Muschelvarianten ist jedenfalls mit Abstand dieses Gericht hier: Muscheln in Orangen-Chili-Sud.

  • Gemüse,  Rezepte,  Salate

    Mit Raclettekäse überbackener Kartoffelsalat

    Auf blaugrauem Untergrund mit Rostflecken stehen zwei kleine runde Auflaufformen aus Ton. Darin mit Raclettekäse überbackener Kartoffelsalat, mit Schnittlauchröllchen bestreut. Davor eine kleine Tonschale mit Schnittlauchröllchen. Daneben liegen noch ein paar Schnittlauchhalme und ein schwarzes altmodisch verschnörkeltes Messer. Oben links ragt eine braune Papiertüte mit dunklen Kartoffeln ins Bild.

    Darf ich präsentieren: Die größte und geilste Raclettepfanne überhaupt! Wenn Du Raclette liebst, aber nicht immer den ganzen Aufwand haben willst, oder nicht immer die Zeit oder die Gäste dafür hast (Gäste? Was für Gäste? Wir sind doch im Lockdown!), bist Du hier genau richtig! Kartoffelsalat mit Raclettekäse überbacken klingt unspektakulär, ist aber äußerst spektakulär – da haben wir’s wieder! Ein ganz großartiges Rezept, das ich 1994 aus einer Ausgabe des essen&trinken-Magazins herausgerissen habe. Und seitdem gibt’s diesen überbackenen Kartoffelsalat bei uns jeden Winter!

  • Gemüse,  Rezepte

    Rotkohlpfanne mit Datteln und Gorgonzola

    Mittig steht ein schwarzer Teller, darauf liegt rechts eine Portion Rotkohlpfanne, bestreut mit Frühlingszwiebeln und Speckwürfeln, links daneben liegen gebratene kleine Gnocchi. Rechts neben dem Teller liegt eine altmodische Silbergabel; darüber, im Halbkreis angeordnet, Frühlingszwiebeln ganz und in Ringe geschnitten in einer Schale, drei Datteln und ein rundes Holzbrett, darauf eine schwarze Schale mit weiteren Gnocchi und einem schwarzen Löffel darin.

    Magst Du Rotkohl? Ich meine so auf die klassische Art – matschig gekocht und mit den ganzen komischen Gewürzen drin? Also ich esse ihn, wenn ich ihn vorgesetzt bekomme, kann aber nicht behaupten, dass ich ihn besonders mag. Außerdem ist da immer noch irgendwo eine vergessene Nelke drin, auf die ich dann garantiert beiße. Immer. Bäh. Auf Instagram habe ich dafür mal den schönen Hashtag #rotkohltrauma kreiert. Wenn Du also auch ein solches Rotkohltrauma hast, oder Rotkohl einfach nur mal anders essen willst, hab ich hier diese Rotkohlpfanne mit Datteln und Gorgonzola für Dich.

  • Frühstück,  Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch,  zufällig vegan

    Beste Reste: Creme aus Brokkolistielen

    Ein dunkler Holztisch als Untergrund. Darauf steht mittig eine weiße Schale mit Creme aus Brokkolistielen, mit Olivenöl beträufelt und mit Chiliflocken bestreut. Rechts davon liegt ein Spachtelmesser. Oberhalb ragt ein Holzbrett ins Bild mit Abschnitten vom Brokkoli, einer teilweise abgeriebenen Zitrone und einem offenen Glas Chiliflocken. Der Deckel mit der Aufschrift „Gochugaru“ liegt daneben.

    Sei ehrlich, wie oft hast Du schon den Stiel von Brokkoli weggeworfen? Ich sehr oft, denn bevor das Wort Nachhaltigkeit den deutschen Sprachraum eroberte, hat man sich über derartige Abfälle keine Gedanken gemacht. Also ich jedenfalls nicht. Vielleicht warst Du da vorbildlicher… Inzwischen versuche ich, mein Gemüse möglichst vollständig zu verwerten – vor allem, weil ich jedesmal im Bioladen ein gefühltes Vermögen dafür ausgebe. Und bei diesen Bemühungen kommt dann zum Beispiel eine Creme aus Brokkolistielen heraus, die ein perfekter Brotaufstrich fürs Frühstück ist!

  • Quickies,  Rezepte

    Avocado mit Schinken

    Auf schwarzem Untergrund stehen zwei schwarze Teller, darauf liegt aufgefächert geschnittene Avocado mit Schalottenvinaigrette und Tuffs aus rohem Schinken. Rechts oben liegen zwei ganze, schwarzschalige Avocados daneben, links ragt ein Holzteller mit Brotscheiben und Silberbesteck ins Bild.

    Kannst Du noch über Essen nachdenken? Ich kann ja tatsächlich immer über Essen nachdenken, was den besten Mann von allen manchmal etwas fassungslos macht. Er kann nämlich nicht nach dem Frühstück mit einem Brötchen im Bauch darüber nachdenken, was es wohl zum Abendessen geben könnte. Wie gut, dass er da mich hat! Und natürlich muss man ja auch nach drei Tagen der Weihnachtsvöllerei was essen. Aber vielleicht was Leichtes und ohne viel Aufwand. Avocado mit Schinken zum Beispiel. Klingt unspannend? Ist es aber nicht! Und statt Schinken kannst Du auch den Rest vom weihnachtlichen Räucherlachs zur Avocado servieren, das Gericht schmeckt nämlich auch mit Lachs toll!

  • Rezepte,  Suppen,  Vegetarisch

    Champignon-Cremesuppe mit Knoblauch und Thymian

    Auf einem grau-weiß gebeizten Holztisch steht ein weißer Suppenteller mit breitem Rand. Rechts daneben liegt eine etwas zerknüllte Serviette und ein Löffel. Oben rechts liegen zwei Fläschchen mit flüssigem Knoblauch und Thymian, daneben ein kleiner Löffel mit flüssigem Thymian darauf und der Verschluss dieser Flasche. Oben links liegt ein kleiner Tannenzweig, daneben steht eine kleine weiße Vase mit einem Zweig mit rosa Beeren. Im Teller befindet sich Champignon-Cremesuppe, garniert mit gebratenen Champignonscheiben, gerösteten Sonnenblumenkernen und Tropfen von flüssigem Thymian. Auf dem Tellerrand liegen Scheibchen von violetten Möhren, in Sternform ausgestochen, und Scheibchen von Ringelbete, in Mondform ausgestochen, zur Dekoration.

    WERBUNG / KOOPERATION

    Bislang habe ich alle Anfragen für Kooperationen aus verschiedenen Gründen abgelehnt. Aber als ich das Angebot von Northern Greens bekam, ihre flüssigen Kräuter zu probieren, war ich sofort neugierig und wollte das ganz unbedingt! Flüssige Kräuter, was für eine spannende Idee! Northern Greens hat mir also ein Paket mit 10 verschiedenen Fläschchen kostenlos zur Verfügung gestellt; als Gegenleistung würden sie sich freuen, wenn ich etwas damit koche und anschließend darüber berichte. Ohne Druck und ohne weitere Erwartungen. Das fand ich auch gut! Ein erstes Fazit zu den Produkten gibt es ganz zum Schluss.

  • Backen,  Rezepte

    Pinienkern-Plätzchen

    Auf einem hellblauen Tuch steht eine halbgeöffnete Keksdose mit einem altmodischen Ballerina-Motiv auf dem Deckel. In der Dose liegen sternschnuppenförmige Plätzchen mit einer Baiserschicht und darauf Pinienkernen.

    Falls Du jetzt denkst, ich hätte Weihnachtsplätzchen gebacken, irrst Du Dich! Das ist ein Bild von 2017 und es scheint so, als hätte ich in dem Jahr zuletzt Weihnachtsplätzchen gebacken. *Räusper*. Aber da diese Pinienkern-Plätzchen die Lieblingsplätzchen der Lieblingstochter sind, und sie jedes Jahr darauf hofft, dass ich bitte wenigstens nur diese eine Sorte backe, haben diese Plätzchen definitiv einen Platz im Blog verdient. Und wer weiß, vielleicht backe ich sie dieses Jahr ja doch noch. Die sind nämlich schon gut!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen