• Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch,  zufällig vegan

    Gebackener Blumenkohl mit Pimientos de Padrón

    Blick von oben in eine Terracottaform mit gebackenem Blumenkohl und Pimientos de Padron. Bestreut mit Mandeln, Kakaonibs und Petersilie. Daneben steht ein Brotkorb mit Baguette und ein Glas mit Butter.

    Es gab mal eine Zeit, da war ich wirklich auf der Suche nach leckeren Blumenkohl-Gerichten. Jedes neue Kochbuch, das ich in die Finger bekam, schlug ich erstmal ganz hinten auf, um zu gucken, ob es a) ein brauchbares Rezept-Register hat (bitte nach Zutaten geordnet!) und b) ein brauchbares Blumenkohl-Gericht beinhaltet. Das war allerdings lange vor dem Internet und vor Instagram, TikTok & Co., die einen mit Anregungen zuballern, wenn man danach sucht. Und auch, wenn man eigentlich was ganz anderes sucht. Ob ein Kochbuch ein gutes Inhaltsverzeichnis hat, finde ich noch heute relevant und mitunter Kauf entscheidend. Aber ein Blumenkohl-Rezept muss nicht mehr drin sein, das werfe ich jetzt selber in den Ring!

  • Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Grünkohl-Kartoffel-Curry mit Senf-Spiegelei

    Ein schwarzer Teller auf schwarzem Untergrund. Darauf eine Portion Grünkohl-Kartoffel-Curry mit Senf-Spiegelei.

    Long time no hear. Hier ist es gerade mal wieder seeehr ruhig, aber vielleicht bist Du ja auch ganz froh und dankbar, nicht alle 14 Tage mit einem neuen Beitrag von mir versorgt zu werden. Denn ich hoffe ja, dass Du meine Beiträge auch liest und nicht nur zum Rezept scrollst. Was natürlich auch irgendwie in Ordnung wäre – allerdings verpasst Du dann vielleicht das Beste. Zumindest bemühe ich mich immer um gute Unterhaltung und unnützes Wissen. Und dann beglücke ich Dich heute mit einem Beitrag, der vom Timing eventuell ein Mü besser sein könnte. So posten meine Bloggerkolleg*innen gerade fleißig Ostergebäck und Frühlingsgerichte und ich komme mit einem Grünkohlgericht um die Ecke, wo die Saison doch nun wirklich langsam vorbei ist. Sowas passiert, wenn man die letzte Tüte TK-Grünkohl aus der Kühltruhe haben will. Vielleicht schlummert bei Dir ja auch noch eine?

  • Desserts und Süßes,  Rezepte

    Pflaumenknödel

    Auf einem weißen Teller liegen zwei aufgebrochene Pflaumenknödel, üppig mit Zucker und Zimt bestreut, in einer Sauce aus herausgelaufenem Fruchtsaft und goldgelber Butter.

    Pflaumenknödel haben bei mir eine lange Tradition. Seit ich denken kann (und das kann ich schon ziiieeemlich lange), hat meine Mama einmal im Jahr, jeden Spätsommer, wenn die Zwetschgen reif sind, Pflaumenknödel gemacht. Der beste Mann von allen hat sie kennen und lieben gelernt und meine Kinder sind damit groß geworden. Der Lieblingssohn, der gegartes Obst in jedweder Form hasst, egal ob im Kuchen, als Kompott oder in herzhaften Gerichten, isst Pflaumenknödel und macht dafür sogar eine Ausnahme von seiner üblichen Ernährungsform. Denn Pflaumenknödel sind alles, aber so gar nicht vegan. Und da gab‘s und gibt‘s auch keine Experimente!

  • Rezepte,  Salate,  zufällig vegan

    Rote Bete-Linsen-Salat mit Blaubeeren, Pistazien und Granatapfel-Dressing

    Blick von oben in eine Schüssel mit Rote Bete-Linsen-Salat mit Blaubeeren und Pistazien, bestreut mit Koriandergrün.

    Dieses Rezept habe ich irgendwann und irgendwo mal fotokopiert. Schon allein deswegen, weil ich den Rote Bete-Linsen-Salat mit Blaubeeren und Pistazien und dem Koriandergrün farblich so hübsch fand. Die Kombination ist also geklaut (leider kann ich die Quelle nicht mehr benennen), aber zumindest das Dressing ist auf meinem Mist gewachsen. Ich habe diesen Salat inzwischen schon viermal bei zum Teil größeren Grillgelagen serviert, sodass ich mit Fug und Recht behaupten kann, dass er somit mein Sommersalat 2023 ist. Muss ich erwähnen, dass alle Gäste super begeistert waren?

  • Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Geschmorter Fenchel in Senfsahne

    Blick von oben in eine Pfanne mit geschmortem Fenchel in Senfsahne. Bestreut mit gehacktem Ei, Schnittlauch und Fenchelgrün.

    Wo sind meine Fenchelliebhaber*innen? Ich weiß, Fenchel gibt‘s hier gerade wieder öfter. Irgendwie habe ich zeitweilig vergessen, dass der nicht nur als Salat köstlich schmeckt (im Moment aufgrund der Jahreszeit und meiner neuerdings erworbenen Histaminabbaustörung ohne Orangen), sondern dass er auch warm eine Option ist. Zum Beispiel als Mafioso auf sizilianischer Pasta. Oder eben wie hier, angebraten und dann in (natürlich histaminfreiem) Weißwein, Senf und Sahne langsam geschmort. Mit viel Schnittlauch, Fenchelgrün und gehacktem Ei bestreut. Wie so oft, nachlässig für Instagram fotografiert und dann einen Überraschungserfolg gelandet. So viele wollten das Rezept. Here you go!

  • Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Mozzarella mal nicht mit Tomaten

    Ein Bild, dass nach Sommer aussieht. Eine blau-weiß gemusterte Tischdecke mit Fischmotiven, weiße Papierservietten mit blauen Muschel- und Seestern-Motiven. Zwei blau-weiß gemusterte Teller gefüllt mit Mozzarella, gebratenen Zucchinistücken, Erbsen und frischen Kräutern. Daneben liegt Baguette.

    Liebst Du den Klassiker Tomate-Mozzarella auch so wie ich? Tja, leider musste ich den für dieses Jahr aus meinem Ernährungsplan streichen, da Tomaten für Menschen mit Histaminabbaustörung auf der Lieber-nicht-Liste stehen. Ich habe hier und hier darüber berichtet. Auch wenn ich in den vergangenen Wochen nahezu todesmutig schon einige Lebensmittel ausgetestet habe – was bis auf einen herben Rückschlag relativ gut funktioniert hat -, habe ich mich an Tomaten noch nicht richtig rangetraut. Aber die gute Zeit für Tomaten kommt ja erst noch und dann wollen wir doch mal sehen… Bis dahin esse ich Mozzarella anders, z.B. so wie auf dem Bild zu sehen: Overloaded mit gebratener Zucchini, Erbsen, Minze und Basilikum. Richtig lecker, sag ich Dir!

  • Gemüse,  Rezepte,  zufällig vegan

    Aloo Gobi – eine kleine Reise nach Indien

    Auf blauem Untergrund mit Rostflecken steht eine schwarze Servierpfanne mit Aloo Gobi, einem indischen Gericht bestehend aus Kartoffeln, Blumekohl und Tomaten. Neben der Pfanne liegt ein Holzkochlöffel mit einem eingeprägten Schriftzug auf dem Stiel: „Just add love“.

    Aloo Gobi. Hast Du das schon mal gehört? Es ist ein klassisches Gericht aus der indischen Küche. Übersetzt bedeutet der Name nichts anderes als Kartoffel (Aloo) und Blumenkohl (Gobi). Beides wird gut gewürzt zusammen mit Tomaten und Zwiebeln geschmort. Aloo Gobi ist ein Lieblingsblumenkohlgericht meiner Familie, das wir allen Ernstes schon seit dem Jahr 2002 essen. Warum ich das so genau weiß? Weil 2002 der Film „Kick it like Beckham“ mit der sehr jungen Keira Knightley herauskam, der mit dieser Rolle übrigens der Durchbruch gelang. Wer den Film kennt, erinnert sich vielleicht – aber auch nur vielleicht – was Aloo Gobi damit zu tun hat. Das war nämlich so…

  • Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Karotten-Puffer mit Bärlauch und Feta-Dip

    Auf blaugrauem Untergrund mit Rostflecken steht ein alter runder Gitterrost. Eine von links kommende Hand stellt einen hellblau-schwarz gemusterten Keramik-Teller mit zwei Karotten-Bärlauch-Puffern mit Feta-Dip und in Streifen geschnittenem Bärlauch darauf ab. Rechts davon steht ein Schälchen aus derselben Keramik mit Feta-Dip und einem kleinen antiken Silberlöffel darin. Oberhalb liegt ein kleines Holzbrett mit Bärlauch und ein altes verrostetes Wiegemesser.

    Karotten-Puffer sind für mich quasi ein Abfallprodukt. Ich besitze bereits seit einiger Zeit einen Entsafter, den ich zugegebenermaßen nicht so oft benutze, wie ich vorhatte, als ich ihn kaufte. Aaaber wenn ich ihn dann benutze, bin ich so glücklich, dass ich ihn habe! Ich liebe zum Beispiel frisch gepressten Karottensaft! Gerne auch mit ein bisschen Ingwer und Kurkuma darin. Und das schmeckt wirklich nur, wenn der Saft frisch gepresst ist. Fertig gekaufter Karottensaft aus der Flasche oder dem Tetrapack geht gar nicht, igittigitt. Also mache ich ab und zu Karottensaft und dann bleibt immer reichlich Trester übrig…

  • Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Mit Käse überbackener Kohlrabi in Basilikum-Sahne

    Auf Holzuntergrund steht eine weiße Keramik-Auflaufform. Darin liegen halbierte Kohlrabi, deren Rundung fächerartig eingeschnitten ist. Sie sind dünn mit Käse überbacken und schwimmen in einer Basilikum-Sahne-Sauce. Oberhalb in der rechten Ecke steht eine weiße Schüssel mit Salzkartoffeln. Ein Servierlöffel ragt ins Bild und links oben steht ein Topf mit Basilikum.

    Dieses Rezept für Kohlrabi in Basilikum-Käse-Sahne habe ich vor ewigen Jahren mal aus einer Zeitschrift herausgerissen. Ich weiß nichtmal mehr aus welcher, denn das Rezept war auf dem oberen Teil der Seite und ich habe den unteren Teil fein säuberlich abgeschnitten. Es könnte eine „Brigitte“ gewesen sein, denn die hab ich vor so ca. 25 Jahren noch relativ regelmäßig gelesen. So lange essen wir dieses Gericht jedenfalls schon. Ich koche das inzwischen im Schlaf. Es ist das Rezept, an das ich sofort denke, wenn ich Kohlrabi in den Einkaufswagen lege. Natürlich bereite ich Kohlrabi manchmal auch anders zu, aber das hier ist ganz klar der Favorit. Das Gericht ist vegetarisch (der beste Mann von allen findet natürlich, dass eine Bratwurst oder ein Kotelett auch gut dazu passen würden) und gehört dank Käse und Sahne zu den Mahlzeiten, die einen sehr satt und glücklich zurücklassen.

  • Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch

    Blumenkohlsteaks mit Zitronen-Kapernbutter

    Ein schwarzer Teller auf schwarzem Untergrund. Darauf liegt ein ofengeröstetes Blumenkohlsteak - eine Scheibe mittig aus einem Blumenkohl geschnitten - mit Zitronen-Kapernbutter und Salzkartoffeln. Bestreut mit Rucola-Kresse.

    Still und leise hat mein Blog am Mittwoch seinen Geburtstag gefeiert. Ein Jahr ist mein Baby nun schon alt. Und ich bin immer noch so froh, dass ich den Schritt gewagt habe. Heute denke ich, dass ich das schon viel früher hätte tun sollen. Meine Zweifel („Wer will das lesen?“ und „Braucht die Welt wirklich noch einen Blog?“) beiseite wischen und einfach machen. Hab ich aber nicht. Die Zeit des „Ich mach das jetzt!“ war erst Anfang letzten Jahres gekommen. Vermutlich ein Vorbote einer Reihe von Ereignissen und bevorstehenden Veränderungen. Was Blumenkohlsteaks mit Zitronen-Kapernbutter und Salzkartoffeln damit zu tun haben? Nix.