• Frühstück,  Rezepte,  zufällig vegan

    Roh-veganer Brotaufstrich: Rote-Bete-Creme

    Ein in weiß gedeckter Frühstückstisch mit einer bunt geblümten Serviette. Vorne in der Mitte eine Schale mit roh-veganer Rote-Bete-Creme mit Schwarzkümmel bestreut. Ringsherum stehen im Uhrzeigersinn ein helles Holzbrett mit geschnittener Avocado, Rucola, Gurkenscheiben, 4 Radieschen und Sprossen. Eine Tasse Kaffee und ein Teller mit einem aufgeschnittenen Mohnbrötchen.

    Wenn Du dachtest, dass „vegan“ schon die Kür der gesunden Ernährung ist, dann ist „roh-vegan“ quasi der Doppel-Axel. Hehe. Aber dass diese super leckere Rote-Bete-Creme roh-vegan ist, ist wirklich purer Zufall und nicht meinem überambitionierten Ehrgeiz zu verdanken! Ich schwöre! Und da dies ja auch nicht in erster Linie ein Gesundheitsblog ist, sondern eher ein „schmeckt-geil-und-ist-zufällig-auch-noch-gesund“-Blog, nehme ich keine Rücksicht auf Verluste und stelle Dir heute einen meiner Lieblingsbrotaufstriche vor!

  • Frühstück,  Rezepte,  zufällig vegan

    Veganer Brotaufstrich: Pilzcreme

    Auf grau-braunem Untergrund steht eine schwarze Schale mit brauner Pilzcreme, getoppt mit drei Scheiben gebratenem Champignon und Schnittlauch. Rechts davon liegt ein Streichmesser mit dekoriertem Griff. Oberhalb eine etwas zerknüllte braune Papiertüte, darauf frische Shiitake und Champignons. Daneben eine angebrochene Knolle schwarzer Knoblauch und eine einzelne Zehe. Links daneben ragt ein rundes Holzbrett mit zwei Scheiben Vollkornbrot ins Bild.

    Bevor ich hier das Wort „vegan“ in den Mund nehme, muss ich immer mindestens dreimal meine Zutatenliste lesen um sicher zu sein, dass das Rezept auch wirklich vegan ist. Diese Pilzcreme ist ziemlich vegan. Ziemlich? Ja, ziemlich. Näheres erkläre ich Dir weiter unten, hihi. Falls Du eh nicht vegan lebst, können Dir die Feinheiten wurscht sein (schönes Wortspiel, gell?). Also egal ob vegan oder nicht, diese Pilzcreme ist einer meiner derzeit liebsten Brotaufstriche! Denn ich habe ja vor mehr als einem Jahr beschlossen, weniger Fleisch und schon mal überhaupt keinen Aufschnitt mehr zu essen. Wenn Du mir schon länger folgst, erinnerst Du Dich sicher, dass ich hier schon die Artischockencreme mit Tomaten und Basilikum sowie die Creme aus Brokkolistielen vorgestellt habe. Jetzt also Pilze. Ich liebe Pilze! Also war es naheliegend, mich an einer Pilzcreme zu versuchen.

  • Frühstück,  Rezepte

    Schokoladige Overnight Oats à la Reese‘s

    Ein weiß lasiertes Holztablett, dekoriert mit Khaki-Früchten, Kakaonibs, einer zusammengeknüllten weiße Stoffserviette, einem Silberlöffel und einem geöffneten Schraubglas. Darin schokoladige Overnight Oats à la Reese‘s, getoppt mit Joghurt, gewürfelten Khakis, Kakaonibs und Hanfsamen. Im Hintergrund steht ein weißes Milchkännchen.

    Diese schokoladigen Overnight Oats à la Reese’s sind für Alexander! Alexander ist der Sohn meiner Freundin Sylvia, die mir neulich am Telefon erzählte, dass sie neuerdings für ihn jeden Abend Overnight Oats vorbereitet, weil der arme Junge in aller Herrgottsfrühe (also eigentlich noch deutlich vor dem Herrgott) aufstehen muss, um pünktlich bei seinem Ausbildungsplatz als Altenpfleger aufzuschlagen. Auf diese Art und Weise hat Alexander ein Frühstück, das er fix und fertig nur aus dem Kühlschrank zu nehmen braucht und das ihn gut in den Tag starten lässt, weil es nicht nur super gesund ist, sondern auch lange satt macht und ordentlich Energie gibt. Das ist wahre Mutterliebe, oder?

  • Frühstück,  Gemüse,  Rezepte,  Vegetarisch,  zufällig vegan

    Beste Reste: Creme aus Brokkolistielen

    Ein dunkler Holztisch als Untergrund. Darauf steht mittig eine weiße Schale mit Creme aus Brokkolistielen, mit Olivenöl beträufelt und mit Chiliflocken bestreut. Rechts davon liegt ein Spachtelmesser. Oberhalb ragt ein Holzbrett ins Bild mit Abschnitten vom Brokkoli, einer teilweise abgeriebenen Zitrone und einem offenen Glas Chiliflocken. Der Deckel mit der Aufschrift „Gochugaru“ liegt daneben.

    Sei ehrlich, wie oft hast Du schon den Stiel von Brokkoli weggeworfen? Ich sehr oft, denn bevor das Wort Nachhaltigkeit den deutschen Sprachraum eroberte, hat man sich über derartige Abfälle keine Gedanken gemacht. Also ich jedenfalls nicht. Vielleicht warst Du da vorbildlicher… Inzwischen versuche ich, mein Gemüse möglichst vollständig zu verwerten – vor allem, weil ich jedesmal im Bioladen ein gefühltes Vermögen dafür ausgebe. Und bei diesen Bemühungen kommt dann zum Beispiel eine Creme aus Brokkolistielen heraus, die ein perfekter Brotaufstrich fürs Frühstück ist!

  • Frühstück,  Rezepte

    Fast zuckerfreies Knuspermüsli

    Ein offenes Einmachglas liegt auf einem Holztisch. Knusprig braunes Müsli fällt heraus. Daneben steht eine Glasschale mit Himbeeren, darauf Joghurt, gekrönt von Knuspermüsli. Eine weiße Serviette und ein alter Silberlöffel liegen dekorativ daneben, außerdem ein kleines Schälchen Himbeeren und ein paar verstreute Himbeeren.

    Frühstück gehört ja zu meinen liebsten Mahlzeiten. Ich liebe es, das so richtig zu zelebrieren. Am Wochenende mit einem üppig gedeckten Tisch und von Montags bis Freitags nicht ganz so opulent, aber mindestens genauso lecker mit Porridge oder Müsli in zahlreichen Variationen. Ein bisschen was davon hab ich hier ja schon geteilt. Meine neueste Entdeckung ist dieses fast zuckerfreie Knuspermüsli, das einfach umwerfend lecker ist!

  • Desserts und Süßes,  Frühstück,  Rezepte

    Arme Ritter

    Ein pinkfarbenes Set, darauf ein weißer Teller mit zwei Scheiben Armer Ritter, Erdbeeren und Himbeeren; bestreut mit Puderzucker. Eine altmodisch verzierte silberne Zange ragt ins Bild. Oben erahnt man eine Tasse Kaffee. Links liegt eine Pfingstrose und eine weiße Serviette.

    Lebensmittelverschwendung ist in den letzten Jahren ja ein großes Thema geworden. Zu Recht, denn jeder Deutsche wirft pro Jahr ca. 75 Kilo Lebensmittel in den Müll! Jeder Deutsche! 75 Kilo! Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  • Frühstück,  Rezepte,  Vegetarisch,  zufällig vegan

    Artischockencreme mit Tomaten und Basilikum

    Eine Schüssel mit Artischockencreme, getrockneten Tomaten und Basilikum. Ein Bastuntersetzer und ein Spitzendeckchen.

    Wenn man sich – wie ich – intensiv mit dem Thema Ernährung beschäftigt, lernt man Dinge, die man eigentlich nie so genau wissen wollte. Das Problem ist aber: wenn ich diese Dinge einmal weiß, ist es nahezu unmöglich, dieses Wissen wieder aus meinem Kopf zu verbannen. Es gibt natürlich die „Scheiss-drauf“-Momente, in denen ich alle Vernunft zur Hölle fahren und mich in den sündigen Genuss fallen lasse, aber im Großen und Ganzen versuche ich ein braves Mädchen zu sein und mein gelerntes Wissen umzusetzen.

  • Frühstück,  Quickies,  Rezepte,  Vegetarisch

    Ziegenfrischkäsecreme mit Aprikosen und Thymian

    Ein Tablett mit einem Teller und einer Schale mit Ziegenfrischkäsecreme mit Aprikosen und Thymian, ein Brötchen, ein Messer mit Creme.

    Vor gut einem Jahr habe ich beschlossen, meine Ernährung umzustellen. Ich hatte ein bisschen Gewicht zugelegt (liebe Wechseljahre, das wäre doch nicht nötig gewesen!) und war zunehmend unzufrieden damit. Wenn man immer schlank war, ohne etwas dafür tun zu müssen (luxuriös, ich weiß, danke an Mama und Papa für die guten Gene!), kann man schwer akzeptieren, dass man plötzlich nicht mehr jeden Tag eine halbe Tafel Schokolade und eine Tüte Chips essen kann, ohne zuzunehmen. Aber wie geht Abnehmen? Ich habe mein Leben lang keine einzige Diät gemacht. Und hatte eigentlich auch nicht vor, damit anzufangen.

  • Frühstück,  Geschenke aus der Küche,  Rezepte

    Schoko-Knuspermüsli

    Ein Tag, der mit Schokolade anfängt, kann nur ein guter Tag werden!


    Von montags bis freitags ist mein Frühstück relativ simpel gestrickt. Als Kind der 70er Jahre habe ich meine frühe Jugend mit Cornflakes zum Frühstück verbracht, die ich selbstverständlich nicht als fiese Matschepampe in Milch aufgeweicht gegessen habe, sondern schön trocken direkt aus der Tüte geknuspert habe. Die Milch – natürlich von der Kuh, was sonst? – habe ich parallel dazu aus dem Glas getrunken. Irgendwie bin ich damit trotzdem groß und nicht dick geworden.

    Es folgten lange Jahre mit fertig gekauften Knuspermüslis, ebenfalls wahre Zuckerbomben. Und weil man ja mit zunehmendem Alter immer weiser wird, kam ich irgendwann darauf, mein Müsli selbst herzustellen. Da kann man den Zuckergehalt nämlich ganz wunderbar selbst bestimmen und hat auch nur die Zutaten darin, die man haben möchte. Und plötzlich ist „Schoko“ quasi gesund!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen